Mit Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. OK
James Suckling
30 Jahre direkt aus Italien +++ Immer für eine Überraschung gut +++ Ohne Sie geht es nicht !!!

- Vina Herminia (1 Artikel gefunden)

Der Name des Weingutes entstand durch die Bewunderung eines jungen Mannes für seine geliebte Frau. Der Ursprung der Bodegas geht zurück bis ins Jahr 1885, als Philip D. Lagunilla San Martín im Alter von zwanzig Jahren die Bodegas Lagunilla gründete. Dieses Weingut wurde dann im Jahre 1927 von den Geschwisterkindern Casilda Lagunilla Artacho und Joaquín Lagunilla Artacho übernommen. Der junge Joaquín ist der Kopf der Bodega und unter seiner Führung entstehen Weinmarken wie Vallezarza, Valderrín und Viña Herminia. Letztere wurde im Jahr 1949 ins Leben gerufen und es ist die Geburtsstunde des heutigen Weingutes. Joaquín Lagunilla Artacho gründete Viña Herminia zu Ehren seiner Frau Herminia Madorrán Casas, die somit als Namensgeberin feststeht. In den späten 1990er Jahren beschloss die Familie Artacho den Beitritt zu einer großen Unternehmensgruppe, der Grupo Caballero. Aus der Marke wurde im Dezember 1997 die Bodegas Viña Herminia SL. Die Kellerei befindet sich in einer einzigartigen Lage zwischen dem Fluss Ebro und der Sierra de Yerga, einer Bergkette von großer ökologischer Bedeutung. Man verfügt fortan über ein modernes Gebäude, welches in Form eines "H" ebenfalls zu Ehren der schönen Herminia gebaut wurde und brachte alles auf den neuesten Stand der Technik. Der neue Keller wird mit etwa 4.000 Fässern aus amerikanischer, französischer und slowenischer Eiche ausgestattet, die im Schnitt drei Jahre alt sind und spätestens nach fünf Jahren der Belegung erneuert werden. Im historischen Keller der Bodega befinden sich 700 Barrique und es gibt ein paar Fässer aus russischem und rumänischem Holz, die für das Erproben neuer Geschmacksnuancen während der Reifung der Weine bestens geeignet sind.