In den späten 1990er Jahren kehrt Susanna Grassi eher zufällig in ihre Heimat - die Toskana - in den dort einst verlassenen Familienbesitz zurück und erweckt ihn zu neuem Leben. Kurz darauf, im Jahr 2000, gründen Susanna und ihre Schwester Maddalena Grassi an diesem Ort das Chianti Classico Weingut I Fabbri. Aus alten Dokumenten, die von ihrem Vater Giuliano aufbewahrt wurden, geht hervor, dass der Besitz seit 1600 der Familie gehört. Die überlieferte Geschichte der Familie belegt, dass die Grassi damals Winzer und Schmiede waren: Sie besaßen eine Werkstatt im Dorf Casole am rechten Ufer des Flusses Greve und betrieben Wein- und Olivenanbau. Olinto Grassi, Susannas Urgroßvater, begann in den 1920er Jahren Flaschenwein zu verkaufen, was zu dieser Zeit selten war. In den 1960er Jahren erhielt Giuliano, Susannas Vater, das gesamte Landgut. Giuliano Grassi war ein brillanter Ingenieur, der aufgrund seiner vielversprechenden Karriere im Energiebereich ins Ausland zog und das Weingut unter externer Leitung beließ, was zum Stillstand des Betriebes führte. Schon als Kind hatte Susanna vorgehabt sich um die Farm zu kümmern und Winzerin zu werden, aber ihr Leben brachte sie woanders hin. Sie lebte viele Jahre im Ausland, arbeitete nach ihrem Abschluss in Volkswirtschaft 1988 im Management der Modebranche. Heute stehen knapp 10 Hektar Rebfläche und 1 Hektar Olivenhaine im Ertrag. I Fabbri hat sich auf Chianti Classico spezialisiert. Man besitzt zwei wichtige Parzellen, die eine in Panzano, auf 450 bis 500 Meter, und die andere in Lamole, in 580 bis 650 Meter ü.d.M. Seit dem Jahr 2011 ist das Weingut Bio-zertifiziert.
ART.NR.: 4814
I Fabbri, Toskana - 0,75l. Fl.
(Preis 19,93 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 13,0 %vol.
Gesamtsäure: 5,15 g/l
Restzucker: 0,50 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Toskana
Rebsorte: Sangiovese

                                    
Gambero Rosso 2021: 3 Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 4 Sterne 

Gambero Rosso: 3 Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 4 Sterne 

Beschreibung ...

Kellerei:
I Fabbri, Via Casole 18, 50022 Greve in Chianti (FI)

Vinophile Informationen:
Lamole ist ein Dorf in der Gemarkung der Gemeinde Greve in Chianti und gehört zu den frühesten bekannten Weinbaugebieten der gesamten Region Chianti Classico. Obwohl Lamole relativ klein ist und nur 70 bis 80 ha Rebfläche umfasst, ist es in Bezug auf Boden und Höhe eines der markantesten Gebiete im Chianti Classico. Lamole liegt am rechten, östlichen Ufer des Flusses Greve, in einem weiten, sonnigen, nach Westen ausgerichteten Tal. Das Gelände dort ist überwiegend sandig und locker, aus zersetzendem Sandstein. Lamole liegt auf einer Höhe von 450 bis 650 Metern über dem Meer. Die Weine von dort sind eher fruchtig, saftig und leicht, als vollmundig und tanninhaltig.

Weinbeschreibung:
Die Philosophie von I Fabbri ist es, die natürlichen Ressourcen zu erhalten und die Besonderheiten des Territoriums herauszuarbeiten. Typizität und Tradition gehen Hand in Hand mit immer weniger wirkungsvollen Techniken im Weinberg und im Keller, mit Blick auf natürliche Weine, die eine faszinierende und echte Geschichte des Chianti Classico sind. Das Unternehmen ist biologisch zertifiziert. Die Umwandlung des konventionellen Betriebes, war ein Prozess ohne Zwang, motiviert von dem Ziel, einen noch größeren Respekt für die Umwelt und für den Verbraucher zu zeigen. Das Weingut I Fabbri hat sich für eine nachhaltige, sozial und ökologisch gerechte Landwirtschaft entschieden. Das Dorf Lamole gilt als das Dach des Chianti Classico, ein Amphitheater mit Reben auf alten Terrassen, umgeben von Wäldern, nach Süden und Südwesten ausgerichtet. Die Familie Grassi ist enorm stolz, in dieser tollen Lage eine Parzelle auf 630 Metern zu besitzen, aus der die Sangiovese Trauben für diesen Chianti Classico stammen, der im September 2020 vom Gambero Rosso 2021 mit den "Tre bicchieri" geadelt wurde. Der Jahrgang 2018 präsentiert sich der Nase glasklar und frisch, mit jeder Menge knackiger Sauerkirschen, kleiner hellroter Beeren des Waldes und roten Blüten. Feine Sandelholznoten und etwas Feuerstein untermalen die herrlichen Eindrücke und laden ein zum Genießen. Ein typisches Bukett, das für einen traditionell bereiteten Chianti Classico kaum Wünsche offenlässt. Am Gaumen offenbart der Wein dann die Seele eines wahren, trocken ausgebauten Chianti Classico, wenn die saftige Frucht und die straffe Säure Hand in Hand durch die gustatorische Wahrnehmung schreiten und richtig viel Trinkspaß verbreiten. Eleganz und Finesse inbegriffen, wenn sich der Chianti Classico Lamole in einem wunderschönen Finale, auf einer zarten Note von Salmiak-Pastille, langsam wieder verabschiedet. Ein großartiges Vergnügen, das Sie unbedingt selbst erleben sollten.

Unsere Speisenempfehlung:
Zu diesem roten Toskaner sind feine Speisen als Begleiter bei Tisch angesagt. Zartes Reh oder das Beste des Kalbes würden wir vorschlagen. Selbst als Partner zu frischem Thun- oder Schwertfisch empfehlen wir diesen Chianti Classico Lamole, wenn auch die dazugehörigen Saucen und Beilagen korrespondierend ausgewählt wurden. So zum Beispiel schwarzer Reis in Butter angebraten, süßliche Tomatenvariationen mit etwas Knoblauch, diverse Pilze in einer sahnigen Kräutersauce oder ein Risotto mit Schalotten, Safran und Parmesan.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2028

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
14,95 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !