Mit Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. OK
James Suckling
30 Jahre direkt aus Italien +++ Immer für eine Überraschung gut +++ Ohne Sie geht es nicht !!!

Vino Nobile Montepulciano Asinone 2016

ART.NR.: 4999

Vino Nobile Montepulciano Asinone 2016

Poliziano, Toskana - 0,75l. Fl. Poliziano

(Preis 45,27 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 14,5 %vol.
Gesamtsäure: 5,90 g/l
Restzucker: 0,50 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Toskana
Rebsorten: Sangiovese, Colorino, Merlot

Ronaldi Bewertung: 5 Sterne 

Menge:



versandfertig  sofort versandfertig !

Kellerei:
Azienda Poliziano, Via Fontago 1, 53040 Montepulciano Stazione

Vinophile Informationen:
Rund 12 Hektar Rebfläche umfasst die Einzellage Asinone. In den allerbesten Jahren wird der Vino Nobile Asinone aus 100% der Prugnolo Gentile von Reben, mit einem Alter bis zu 90 Jahren erzeugt. In gering schwächeren Jahren fügt man max. 10% Colorino und Merlot aus einer neueren Anpflanzung innerhalb der Einzellage hinzu. Ausgebaut und verfeinert wird der Asinone in neuen französischen Barriques, was in der Regel 16 bis 18 Monate dauert, worauf ein 12monatiges Flaschenlager folgt, bevor der Wein für den Verkauf frei gegeben wird.

Weinbeschreibung:
Der Vino Nobile di Montepulciano Asinone ist einer der Spitzenweine der Kellerei Poliziano, die den bekannten Weinmacher Carlo Ferrini als Berater zur Seite hat. Der Wein wird nur in hervorragenden Jahren produziert und verkörpert die hohe Kunst der Weinbereitung wie kaum ein anderer Rotwein der südlichen Toskana. Die Trauben für die Vinifizierung des Asinone, der seit 1996 unter diesem Namen vermarktet wird und davor, ab dem Jahr 1983, als Riserva verkauft wurde, stammen aus der gleichnamigen Einzellage. Der Asinone setzt önologische Maßstäbe für die anderen Winzer der Region. Die Produktion bewegt sich je nach Erntemenge und Qualität zwischen 20.000 und 30.000 Flaschen. Der Jahrgang 2015 wurde vom bekannten amerikanischen Magazin Wine Enthusiast mit stolzen 94 Punkten ausgezeichnet und in der Beschreibung heißt es: "Wild red berry, tilled soil, dried violet, new leather and a whiff of sandalwood slowly unfold on this fragrant red. The structured savory palate delivers dried black cherry, pomegranate, white pepper and clove framed in polished, fine-grained tannins. A hint of coffee lingers on the close. Drink 2020–2025." Weitere 94 Zähler vergab, für den 2015er, auch Robert Parker und bei James Suckling waren es 92 Punkte. Bleibt abzuwarten, mit welchen Ehren sich später der Jahrgang 2016 schmücken darf, den wir nun in der Verkostung haben, von dem wir Ihnen gerne unsere Eindrücke schildern. Das Bukett ist dicht, üppig und vielfältig. Klassische Eindrücke führen das Duftbild an und man erfreut sich an eleganten Aromen der Schwarzkirsche, Weichsel, Brombeere, dunkle Schokolade, Espresso, Karamell, Tabak, schwarze Olive, Nougat sowie mediterrane Wildkräuter und edles Holz. An den Papillen ist der Asinone kraftvoll, saftig und angenehm weich. Die Frucht ist omnipräsent und wird perfekt von einer lebendigen Säure sowie feinpolierten Tanninen begleitet, was sich in Kombination mit dem reichhaltigen und feinwürzigen Geschmack, zu einem vielschichtigen, aristokratischen Genusserlebnis potenziert und in einem langanhaltenden Abgang, auf einer süßlich fruchtigen Schlussnote endet. Großes Kino für die Sinne und ein einmaliges Erlebnis, nicht nur für die Liebhaber toskanischer Rotweine.

Unsere Speisenempfehlung:
Dazu ein zartes Roastbeef, rosa und am Stück gebraten. Ein Steak vom Entrecote oder ein paar zarte Lammfilet mit Kräutern, Favabohnen und Röstkartoffeln als Beilage. Wir empfehlen einen rheinischen Sauerbraten, am besten aus dem edlen Tafelspitz oder dem Bürgermeisterstück (fragen Sie beim Fleischer ihres Vertrauens) bereitet, zu diesem vollmundigen Vino Nobile di Montepulciano. Selbstverständlich passt der Lagenwein Asinone auch zu anderen dunklen Fleischsorten. Es dürfen bei der Zubereitung der Speisen gerne kräftige oder süßliche Gewürze verwendet werden, da der Wein sehr gut damit harmonieren wird.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2030

( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )