Die Tenuta Santori in Ripatransone, einer Gemeinde in den Marken etwa 20 km nordöstlich von Ascoli Piceno nahe dem adriatischen Meer gelegen, steht vor der großen Herausforderung Generationswechsel und den nun nächsten Schritt in Richtung Zukunft zu tun. Die Gebäude des Weingutes wurden auf dem Hügel, auf dem sich auch die Mehrzahl der Rebflächen befindet, errichtet. 25 Hektar Weinberge und Olivenhaine, deren Rebsorten wie Montepulciano, Sangiovese, Passerina, Pecorino und Trebbiano, autochthon sind. Marco Santori, der das Unternehmen jetzt leitet, ist ein junger Mann, der zu einer Winzerfamilie gehört, die weiß was das Land hergibt und wie der dortige Weinbau funktioniert. Das Gebiet um Piceno, das reich an Geschichte und Schönheit ist und eine atemberaubende Aussicht bietet, die sich vom Berg Gran Sasso über die Sibillini Berge bis nach Dalmatien erstreckt. Marco absolvierte die Universität für Weinbau und Önologie in Teramo. Während seines Studiums nutzte er die Zeit, reiste und sammelte weltweit Erfahrungen in bedeutenden Kellereien. Seine Reisen führten ihn unter anderem nach Spanien, Kalifornien und Frankreich, wo er im Laufe der Zeit spezifischere und wichtigere Aufgaben übernahm. Er erkannte, dass seine Neugier, die Leidenschaft und seine Liebe für den Wein, ihn in seiner Arbeit antreiben, stetig weiter zu reisen, zu lernen, doch am Ende dem Ruf seines Landes zu folgen und den heimischen Betrieb zu übernehmen. "Yes, a modern and super-technological cellar with zero environmental impact. A choice we chose so as not to spoil the panorama of these wonderful hills with an industrial warehouse", sagt Marco Santori. Er zieht den Önologen Pierluigi Lorenzetti zu Rate und die beiden erzielen in kurzer Zeit erste große Erfolge. Gemeinsam leisten sie mit sorgfältiger Arbeit und den einheimischen Rebsorten enormes und prägen den neuen Stil der Tenuta Santori Weine.
ART.NR.: 6018
Tenuta Santori, Marken - 0,75l. Fl.
(Preis 15,93 € je Liter)

Weißwein, trocken
Alkoholgehalt: 13,0 %vol.
Gesamtsäure: 6,70 g/l
Restzucker: 2,60 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Diamkorken
Land: Italien
Anbauregion: Marken
Rebsorte: Pecorino

                                    
Gambero Rosso 2022: 3 Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Gambero Rosso: 3 Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Beschreibung ...

Kellerei:
Tenuta Santori, Contrada Montebove 14, 63065 Ripatransone (AP)

Vinophile Informationen:
Es wird vermutet, dass Benediktiner Mönche die Sorte Pecorino um 1100 in die Marken mitgebracht haben und dort fortan kultivierten. Eine alte Rebsorte, die vermutlich aus einer ehemals griechischen Wildrebe entstand und zu Beginn der 1980er Jahre wiederentdeckt wurde. Marco Santori pflanzte seinen Pecorino in Höhen von rund 400 Metern mit nördlicher Exposition, damit die Trauben nicht zu intensiv von der Sonne beschienen werden, um so einen höheren Säuregehalt zu erzielen. Marco Santori nennt seinen Wein aus der autochthonen Traube liebevoll "Schafstraube", denn man vermutet, dass der Name Pecorino in früheren Zeiten entstand, da Schafe den Geschmack seiner kleinen Beeren, die während der Transhumanz gefunden wurden, sehr schätzten.

Weinbeschreibung:
Pecorino ist die wichtigste weiße Rebsorte in der Region. 100% in rein vinifiziert, liefert sie exzellente Weine, die das Territorium widerspiegeln. Die Sorte bevorzugt ein kühles Klima mit starken Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht. Bei der Gärung entsteht eine gute Menge Glycerin, was die Säurekomponente gut balanciert und dem Wein Struktur und Körper verleiht. Die Weinberge, die zur Bereitung des Pecorino Offida bewirtschaftet werden, befinden sich in der Gemarkung der Comune di Ripatransone, unweit der Adria Küste. Dort stehen die Reben auf Lehmböden, die mit kalkhaltigem Gestein vermischt sind. Die Tenuta Santori erntet nur voll ausgereiftes, gesundes Lesegut, damit der Pecorino eine moderate Säure und seine volle Frucht ausbilden kann. Die Lese, Ende September, wird von Hand durchgeführt. Die reifen Trauben werden vor der Gärung einer 24-stündigen Kaltmaischung unterzogen. Darauf folgt eine sanfte Pressung, die alkoholische Gärung bei kontrollierter Temperatur und die Reifung in Edelstahltanks für einige Monate. Der Jahrgang 2020 glänzt in hellem Goldgelb mit grünlichen Reflexen. Das charaktervolle Bukett birgt eine sehr schöne Frucht, die etwas Luft braucht, um voll zur Geltung zu kommen. Ist das geschehen, dann erfreut sich die Nase an einprägsamen Aromen von verschiedenen Zitrusfrüchten und deren Schalen. Das sind in erster Linie die Limette, die Orange und die Pink Grapefruit, zu denen sich florale Aspekte und feinwürzige Eindrücke gesellen. An den Gaumen schmiegt sich der Pecorino Offida weich, cremig und würzig, lässt eine packende Mineralität verspüren, erobert die Zunge mit Frucht, Frische und Säure, hinterlässt eine griffige Textur und klingt langsam aus. Ein großartiger, authentischer Weißwein mit Persönlichkeit und Klasse.

Unsere Speisenempfehlung:
Wir empfehlen den Pecorino Offida zu frischen Fischgerichten. Zum Beispiel ein gedünstetes oder gebratenes Fischfilet vom Barsch, Red Snapper sowie Kabeljau. Servieren Sie den Fisch in einer feinen Sauce, bestehend aus Zwiebeln, Knoblauch, Weißwein, Limettensaft, Sahne, Creme Fraiche und Kräutern. Oder in einem würzigen Sud aus Fischfond, mit mediterranen Gewürzen, einer Messerspitze Safran und verschiedenen Gemüsen als Einlage. Gekochten Reis oder Pasta als Beilage und daneben einen knackigen Blattsalat oder ein buntes Mischgemüse bestehend aus Fenchel, Paprika, Tomaten, Lauch, Zucchini und Champignons.

Optimaler Genuss: gut gekühlt bei 6 bis 8°C, jetzt bis 2026

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
11,95 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !