1. 1
  2. 2
  3. 3
ART.NR.: 4129
St. Michael Eppan, Südtirol - 0,75l. Fl.
(Preis 12,87 € je Liter)

Weißwein, trocken
Alkoholgehalt: 13,5 %vol.
Gesamtsäure: 5,50 g/l
Restzucker: 2,40 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Diamkorken
Land: Italien
Anbauregion: Südtirol
Rebsorte: Chardonnay

Ronaldi Bewertung: 3 Sterne

Beschreibung ...

Kellerei:
Kellerei St. Michael Eppan, Umfahrungsstrasse 17-19, 39057 Eppan (BZ)

Vinophile Informationen:
Bei St. Michael Eppan spielt der traditionelle Ausbau in großen Holzfässern noch heute eine entscheidende Rolle. Im Laufe der Jahre wurde der historische Keller komplett renoviert und mit fünfzig großen Eichenfässern bestückt. Im tiefen Fasskeller stehen riesige Holzfässer, die zu historischen Anlässen mit prunkvoll geschnitzten Fassböden verziert wurden und immer noch im Einsatz sind. Der im Jahr 2020 fertiggestellte, hochmoderne Gravitationskeller, mit einer Gesamtkapazität von 30.000 m³ ermöglicht eine schonende und individuelle Verarbeitung der verschiedenen Qualitätsstufen in kürzester Zeit. Moderne Edelstahltanks garantieren nicht nur Hygiene und Sauberkeit, sondern bürgen für einen reintönigen Ausbau, der die Frische und Aromen der unterschiedlichen Weine unterstreicht.

Weinbeschreibung:
Der Anbau der Rebsorte Chardonnay hat besonders in Alpennähe eine lange Tradition. Bis ins Ende der 1970er Jahre wurde Weißburgunder, zusammen mit kleineren Anteilen Chardonnay, meist im gemischten Satz, als Weißburgunder ausgebaut. 1982 wurde der Chardonnay in Südtirol erstmals von der Kellerei St. Michael Eppan reinsortig ausgebaut und erlebte einen gewaltigen Aufschwung. Der aromatische Chardonnay ist eine Weißweinrebe mit hohem Qualitätspotential. Sie stammt aus der Familie der Burgundertrauben und ist das Ergebnis einer natürlichen Kreuzung aus Pinot und Gouais Blanc. Dies wurde 1998 in einer Analyse der DNA festgestellt. Die Trauben für den Chardonnay wachsen in der Gemarkung der Ortschaft Eppan. Weinberge, die sich am Fuße des Gantkofels erstrecken. Herzstück ist die Parzelle Sankt Valentin aus dem 15. Jahrhundert, die inmitten dieser einmaligen Weinberge thront. Hier finden vor allem die Weißweine ideale Voraussetzungen. Fallwinde vom Mendelgebirge sorgen für kühle Nächte, die prägend für die Aromatik und die unverwechselbare Säure der Weine sind. In unserem Glas haben wir nun den 2020 Basis Chardonnay der Genossen und sind begeistert von seinem fruchtigen, frischen Bukett. Klare Aromen von grünem Apfel, Quitten, Melone und Birne, nebst verspielten Noten von hellen Blüten der Frühlings und Strohblumen. Lebendig, anregend und weich ist der Chardonnay an den Geschmacksorganen. Diese erfreuen sich zudem an der tollen Frucht, einer lebhaften Frische, moderater Säure und feinwürzigen Anklängen, die sich im schönen Abgang besonders lange halten und die Freude am Weitertrinken mehren. Eine köstliche Angelegenheit und ein ausgewogener Weißwein, der eine tolle Referenz der Einstiegsweine von St. Michael Eppan ist und ein klasse Preis-/Genussverhältnis bietet.

Unsere Speisenempfehlung:
Der Chardonnay aus Eppan passt perfekt zusammen mit hellen Fleisch- und Fischsorten. Wir empfehlen Ihnen an dieser Stelle jedoch einmal etwas Vegetarisches. Einen sommerlichen Salat, bestehend aus gekochten Penne Rigate, saftiger Wassermelone, geschälter und entkernter Salatgurke, knackigem Granny-Smith, roten Zwiebeln, ein paar Minzeblättchen, frisch gepresstem Limettensaft, bestem nativem Olivenöl, griechischem Feta Schafskäse oder originalem Mozzarella di Bufala, mit Salz und Pfeffer gewürzt. Dazu reichen Sie ein knusprig gebackenes Fladenbrot.

Optimaler Genuss: gut gekühlt bei 4 bis 6°C, jetzt bis 2026

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
9,65 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 4127
St. Michael Eppan, Südtirol - 0,75l. Fl.
(Preis 15,40 € je Liter)

Weißwein, trocken
Alkoholgehalt: 14,0 %vol.
Gesamtsäure: 5,25 g/l
Restzucker: 2,10 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Diamkorken
Land: Italien
Anbauregion: Südtirol
Rebsorte: Pinot Grigio

James Suckling: 92 Punkte
Ronaldi Bewertung: 4 Sterne 

Beschreibung ...

Kellerei:
Kellerei St. Michael Eppan, Umfahrungsstrasse 17-19, 39057 Eppan (BZ)

Vinophile Informationen:
Die Weine der Kellerei St. Michael Eppan sind auf der ganzen Welt beliebt und werden Jahrgang für Jahrgang, in allen möglichen Ländern von Fachleuten der Branche getestet und bewertet. Der amerikanische Weinkritiker James Suckling gibt dem Pinot Grigio Anger aus dem Jahrgang 2020 sehr gute 92 Punkte und beschreibt ihn mit den anerkennenden Worten: "Lovely melon and baking-spice nose. Good depth on the fullish body with some textural complexity and good structure that should enable this pinot grigio to drink well with a few years of bottle age. Drink or hold." 92 Punkte gab es für vorhergegangene Jahrgänge zuletzt auch von Weinpapst Robert Parker und dem US Weinmagazin "The Wine Enthusiast".

Weinbeschreibung:
Bei St. Michael spielt der traditionelle Ausbau der Weine im Holzfass eine wichtige Rolle. So wurde der Holzfasskeller in den vergangenen Jahren erneuert und wiederum mit großen Eichenfässern bestückt. Im Fasskeller stehen heute noch die riesigen Holzfässer, die zu besonderen Anlässen mit prunkvoll geschnitzten Fassböden verziert wurden. Zwei Barriquekeller sind seit den 80er Jahren das Herzstück der Kellerei. Dort werden in den kleinen französischen Eichenfässern die hochwertigsten Tropfen ausgebaut, sowohl große Rotweine als auch anspruchsvolle Weißweine. Der Ausbau verlangt viel Fingerspitzengefühl und ergibt komplexe Weine mit einer perfekten Symbiose von Frucht und Holz. Fünfzig Prozent des Pinot Grigio Anger reifen für fünf Monate in großen Holzfässern auf der Hefe, die andere Hälfte wird im Stahltank vergoren und hat dabei einen noch längeren Hefekontakt. Das gibt dem Wein seinen unverwechselbaren Schmelz. Die Weintrauben für die Produktion des Pinot Grigio stammen aus Parzellen, die den historischen Namen Anger tragen und sich auf Höhen von 400 bis 430 Metern ü. d. Meer befinden. Sie schmiegen sich an herrschaftliche Ansitze im historischen Dorfkern von St. Michael. Weil diese Lagen warm sind, bieten sie den angepflanzten Reben beste Voraussetzungen und das Potential, um sich zu besonderen Weinen zu entwickeln. Das Bukett des Jahrgang 2020 trägt anregende Düfte nach gelben Früchten, wie Honigmelone, Pfirsich, Ananas und reifer Birne in sich. Die primären Fruchtaromen werden von feinwürzigen Nuancen nach Eichenfass, Salzmandeln, hellen Blüten und Vanille eingerahmt. An den Papillen geht es beeindruckend weiter und ein kräftiger, sehr saftiger Pinot Grigio sorgt für Begeisterung. Er umklammert die Zunge mit vielfältiger, abwechslungsreicher Aromatik. Der Anger macht mit starker Struktur, tollem Schmelz, perfekter Balance und feinnervigen Säurespiel, enorme Lust auf den nächsten Schluck, welcher jeder für sich, lange nachschmeckt und auf einer feinmineralischen Note endet. Ein Südtiroler Pinot Grigio mit Charakter, Format und Klasse, der jetzt mit viel Genuss getrunken, oder auch einige Jahre gelalagert werden kann, um sich zu entwickeln und so eventuell noch individueller und feiner zu werden.

Unsere Speisenempfehlung:
Der Pinot Grigio Anger passt perfekt zu hellem Fleisch, frischem Geflügel, verschiedenen weißen Fischfilets und zu diversen Meeresfrüchten. Versuchen Sie zum Beispiel die leckere Kombination mit sautierten Seeteufel Medaillions, serviert mit einer cremigen Sauce, die durch Zugabe einer Messerspitze Mark der Bourbon-Vanille aromatisiert, einem guten Schuss Limette leicht gesäuert und mit ein paar Löffeln Creme-Double angereichert wurde. Als Beilage reichen Sie weißen sowie grünen Spargel und neue Kartoffeln oder frische, hausgemachte Bandnudeln.

Optimaler Genuss: gut gekühlt bei 6 bis 8°C, jetzt bis 2026

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
11,55 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 4111
St. Michael Eppan, Südtirol - 0,75l. Fl.
(Preis 15,40 € je Liter)

Weißwein, trocken
Alkoholgehalt: 13,5 %vol.
Gesamtsäure: 5,70 g/l
Restzucker: 2,00 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Südtirol
Rebsorte: Weißburgunder

James Suckling: 92 Punkte
Ronaldi Bewertung: 4 Sterne 

Beschreibung ...

Kellerei:
Kellerei St. Michael Eppan, Umfahrungsstrasse 17-19, 39057 Eppan (BZ)

Vinophile Informationen:
Der amerikanische Weinkritiker James Suckling hat den Jahrgang 2020 im Juni 2021 verkostet. Er vergab gute 92 Punkte und schrieb im Rahmen der Verkostung: "Der Schulthauser duftet nach frischem Frühlingsgrün. Am Gaumen und im Geschmack zeigen sich großzügige Fruchtaromen. Man entdeckt viele gelbe Früchte, wie reife Mirabelle, Birnen sowie süße Nektarine, und eine lebendige Frische, die den Pinot Bianco in einen erfrischenden Zitronen- und Mineralabgang führt. Jetzt trinken." Strenge Qualitätsrichtlinien, intensive Handarbeit und aufwendige Weinbergpflege machen den Schulthauser zu dem, was er ist: ausgesucht, charaktervoll und einzigartig. Bei äußerst geringen Erträgen, entsteht ein präziser und tiefgründiger Weißwein, der mit seiner Sortencharakteristik jeden Genießer überzeugt.

Weinbeschreibung:
Der Schulthauser erntet Jahr für Jahr viel Lob und Anerkennung, sowohl von Italiens Weinfachwelt als auch von internationalen Kritikern, in Weinverkostungen und von Fachzeitschriften. Zur renommierten Fachpresse gehört auch das bekannte amerikanische Magazin Wine Enthusiast, das herausragende 94 Punkte vergab und den Schulthauser Jahrgang 2018 mit den Worten beschrieb: "Crushed thyme, alpine wildflower, beeswax and orchard-fruit aromas are front and center on this beautiful white. Proving just how well Pinot Bianco can do in Alto Adige, the creamy palate is loaded with finesse, delivering ripe yellow pear, creamy apple and citrus alongside tangy acidity. White-almond and stony mineral notes back up the finish." Der Weißburgunder wird in seiner zweiten Heimat Südtirol bereits seit 1850 angebaut und ist seither einer der wichtigsten Weine der Kellerei St. Michael. Der Schulthauser wurde 1982 erstmals auf die Flasche gefüllt und ist inzwischen einer der bekanntesten Weißburgunder Südtirols. Es ist ein harmonischer, frischer Wein mit Fruchtnoten, der den Gaumen mit seiner Cremigkeit und seiner markanten Säure verführt. Zum Jahrgang 2020 gibt es ergänzend zu sagen: Der strohgelbe und mit grünen Reflexen schimmernde Wein, duftet herrlich klar und frisch. Einladende Noten von Apfel, Aprikose, Limette und Birne stehen im Mittelpunkt des klassischen Buketts. Die Frucht wird von Eindrücken nach Mandeln, mediterranen Kräutern, Alpenwild- und Strohblumen wunderschön eingefasst, was von einer feinen Nuance Mineralität untermalt ist. Der Antritt am Gaumen ist lebendig, frisch und rassig. Der Schulthauser Pinot Bianco erfreut außerdem durch das gelungene Zusammenspiel von Frucht, Säure und Extrakt, was von einer großartigen Textur getragen wird. Der Wein ist weich und endet in einem feinwürzigen Abgang. Ein äußerst köstlicher Weißwein mit Klasse und Charakter, der unglaublich viel Trinkfreude bereitet.

Unsere Speisenempfehlung:
Zum Schulthauser Pinot Bianco passt hervorragend ein frisch zubereitetes Vitello Tonnato. Dazu benötigen Sie gekochtes Kalbfleisch und am besten geeignet ist dafür der Tafelspitz. Verwenden Sie für die Thunfisch-Sauce ein oder zwei Gläser des edlen Bonitos, das ist der weiße Thunfisch. Mit diesem wird die Qualität der Sauce, der Qualität des Fleisches gerecht. Und so machen Sie dieses Gericht zu einem echten Highlight. Auf keinen Fall die feinen, möglichst kleinen Kapern vergessen. Filetieren Sie eine Limette und garnieren das Gericht mit den Filets, damit das ganze einen belebenden "Kick" an frischer Fruchtsäure bekommt.

Optimaler Genuss: gut gekühlt bei 6 bis 8°C, jetzt bis 2026

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
11,55 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 4126
St. Michael Eppan, Südtirol - 0,75l. Fl.
(Preis 15,67 € je Liter)

Weißwein, trocken
Alkoholgehalt: 13,5 %vol.
Gesamtsäure: 6,00 g/l
Restzucker: 2,20 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Südtirol
Rebsorte: Sauvignon Blanc

James Suckling: 92 Punkte
Ronaldi Bewertung: 4 Sterne 

Beschreibung ...

Kellerei:
Kellerei St. Michael Eppan, Umfahrungsstrasse 17-19, 39057 Eppan (BZ)

Vinophile Informationen:
Der bekannte amerikanische Weinkritiker James Suckling hat den Jahrgang 2020 im Juni 2021 verkostet. Er vergab sehr gute 92 Punkte und schrieb in seiner Degustationsnotiz: "Ein sofort ansprechender, aber auch sehr raffinierter Sauvignon Blanc mit viel Zitrus, Frühlingswiese und frisch kräutrigen Aromen. Mittlerer Körper, saftig und elegant, ein fröhlicher trockener Weißwein, der so vielen Menschen gefallen wird. Langer, eleganter Abgang. Trinken oder lagern." Strenge Qualitätsrichtlinien, intensive Handarbeit und aufwendige Weinbergpflege machen den Lahn zu dem, was er ist, ausgesucht, charaktervoll und einzigartig. Bei äußerst geringen Erträgen entsteht ein präziser und tiefgründiger Wein, der mit seiner Sortencharakteristik jeden Genießer überzeugt.

Weinbeschreibung:
Inmitten der Schlösser Englar, Gandegg und dem Nofner-Hof, befinden sich die 5 Hektar Lahn Weinberge, in Höhenlagen von 420 bis 470 Metern ü. d. M. Diese differenzieren sich durch ein besonderes Mikroklima, denn sie verlaufen längs des Furglauer Wildbaches, der in der Vergangenheit in der Gegend immer wieder für Schlammströme gesorgt hat. Weitere Vorzüge dieser Gegend sind kühle Temperaturen im Hochsommer, kühle Fallwinde am Fuße des Mendelstockes, sowie die lehmigen Kalkschotter Böden. Die Reben wurden nach der Guyot Methode angebaut. Die Weingärten bringen zwar nur geringe Erträge, haben dafür den Charakter und die Qualität dieses Sauvignon Blanc umso nachhaltiger geprägt. Der junge Jahrgang 2020 präsentiert sich in leuchtendem, hellem Zitronengelb mit grünlichen Reflexen. Der Wein offenbart ein einnehmend schönes, enorm verspielt duftendes Bukett, das von herrlichen Aromen der Stachelbeere, Kiwi, Grapefruit, Limette und weißer Johannisbeere überquillt. Neben der vielfältigen Frucht finden sich schöne Duftnoten, die an Brennnesselblüten, Holunder und frisch geschnittene Gräser denken lassen. Am Gaumen erfreut man sich an der kraftvollen, mineralischen und sehr klar definierten, geradlinigen Art des Eppaner Sauvignon Blanc. Feinnervig, also geradezu typisch für die Traubensorte, mit angenehmem Schmelz und einer großartigen Länge versehen. Resümierend sei gesagt, der 2020er Lahn ist ein köstliches Geschmackserlebnis und ein wunderschön lebendiger Sauvignon Blanc, der in seiner Preisklasse Maßstäbe setzt.

Unsere Speisenempfehlung:
Tafelspitz findet in der Küche Südtirols oftmals Verwendung. Eine typische Zubereitungsmethode ist, das zunächst gekochte Premiumstück des Rindes, mit einer kalten Sauce, bestehend aus Mayonnaise, Joghurt, fein gehackten Gewürzgurken, Kapern und Kräutern, zu servieren. Der Sauvignon Blanc Lahn würde jedoch auch dann harmonieren, kombiniert man das zart gekochte Rindfleisch mit einer klassischen Meerrettich-Apfel-Sauce. Als Beilagen empfehlen wir, einfach nur Salzkartoffeln oder Kartoffelpüree und verschiedene Gemüse wie zum Beispiel Karotten, Romanesco, Zuckerschoten, Blumenkohl, Wirsing, Rosenkohl oder Broccoli.

Optimaler Genuss: gut gekühlt bei 6 bis 8°C, jetzt bis 2026

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
11,75 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 4125
St. Michael Eppan, Südtirol - 0,75l. Fl.
(Preis 13,80 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 13,5 %vol.
Gesamtsäure: 5,15 g/l
Restzucker: 2,50 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Diamkorken
Land: Italien
Anbauregion: Südtirol
Rebsorte: Lagrein

Ronaldi Bewertung: 3 Sterne

Beschreibung ...

Kellerei:
Kellerei St. Michael Eppan, Umfahrungsstrasse 17-19, 39057 Eppan (BZ)

Vinophile Informationen:
Die Rebsorte Lagrein stammt aus Südtirol und wird auch heute vorwiegend dort angebaut. Wenige Ausnahmen sind Weinberge im Trentino, ein paar kleine Anpflanzungen in Australien, in den USA und in Deutschland. Aus Lagrein werden sowohl Rote- als auch Roseweine, die meist unter dem Begriff "Kretzer" angeboten werden, gekeltert. Die Geschichte seines Anbaus in Südtirol reicht bis ins 14. Jahrhundert zurück. Er gilt für Kenner als die Südtiroler Weinspezialität. Viele Kellereien erzeugen gehaltvolle und gut strukturierte Rotweine. Das Besondere ist ihre Eigenständigkeit und der robuste Charakter, eine intensive Farbe und dunkle Frucht, mit der typischen, leicht bitteren, animierenden Geschmacksnote im Abgang.

Weinbeschreibung:
Die Lagrein Weinberge der Genossenschaft befinden sich in Gries bei Bozen und am Kalterer See, auf Höhen von 250 bis 280m. Die Exposition der Parzellen ist Süd-Südost ausgerichtet und die dortigen Böden von Moränenschutt und sandigem Schwemmland geprägt. Die Rebstöcke werden in der Erziehungsform Guyot und Pergel kultiviert. Die Lese des Lagrein findet von Anfang bis Mitte Oktober statt, wobei von geschulten Erntehelfern eine manuelle Traubenselektion durchgeführt wird. Der Ertrag wird auf maximal 65 hl pro Hektar begrenzt. Der spätere Ausbau wird von der Vergärung im modernen Edelstahltank, mit anschließendem biologischen Säureabbau und der finalen Reifung im großen Holzfass, sowie für ein paar Wochen in der Flasche organisiert. Der Jahrgang 2019 weist einen Alkoholgehalt von 13,5 % aus, besitzt einen Säuregehalt von 4,9 Gramm und Restzucker von 0,6 Gramm je Liter. Der Lagrein ist tiefst Dunkelrot mit lilafarbenen Reflexen und verströmt ein intensives, von der Frucht beherrschtes Dufterleben, mit Aromen von Brombeeren, Schwarzkirschen, Johannisbeeren, Lakritze und Veilchen. Zwischen Zunge und Gaumen begeistert ein lebhafter, straffer und kräftiger Rotwein, dessen Geschmack enorm von den bereits im Bukett erwähnten Früchten lebt, der zudem vollmundig und würzig daherkommt und auf animierenden, feinen Bitternoten endet, die Lust auf den nächsten Schluck machen und den Appetit fördern. Klasse.

Unsere Speisenempfehlung:
Der Lagrein passt perfekt zur traditionellen Südtiroler Jause, also zu dem typischen Käse, Wurst, Schinken und Brot Spezialitäten, die diese Alpenregion zu bieten hat. Er harmoniert jedoch auch zum klassischen Rinderschmorbraten oder zu rheinischem Sauerbraten, mit gerösteten Mandelblättchen und eingelegten Rosinen. Dazu ein saftiges Gemüse aus frischem Rotkohl oder aus Roter Beete. Als Beilage servieren Sie selbstgemachte Semmel- oder Kartoffelknödel. Die Knödel, Südtirol ist das "Knödelland" schlechthin, werden verfeinert mit einer Schmelze aus Butter, feinen Zwiebelwürfeln und gehackter Glattpetersilie.

Optimaler Genuss: bei 14 bis 16°C, jetzt bis 2025

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
10,35 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 4900
Elena Walch, Südtirol - 0,75l. Fl.
(Preis 14,33 € je Liter)

Weißwein, trocken
Alkoholgehalt: 13,5 %vol.
Gesamtsäure: 6,80 g/l
Restzucker: 3,30 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Diamkorken
Land: Italien
Anbauregion: Südtirol
Rebsorte: Chardonnay

Ronaldi Bewertung: 3 Sterne

Beschreibung ...

Kellerei:
Elena Walch GmbH, Via Andreas Hofer 1, 39040 Tramin (BZ)

Vinophile Informationen:
Chardonnay ist eine aromatische Weißweinrebe mit hohem Qualitätspotential und der größten Verbreitung weltweit. Sie stammt aus der Familie der Burgundertrauben und ist das Ergebnis einer natürlichen Kreuzung aus Pinot und Gouais Blanc, wie 1998 in einer Analyse ihrer DNA festgestellt wurde. Ihr Anbau hat in Alpennähe eine lange Tradition. Bis ins Ende der 1970er Jahre, wurden Weißburgunder und kleine Anteile Chardonnay, meist im gemischten Satz als Weißburgunder ausgebaut. 1982 wurde der Chardonnay in Südtirol erstmals reinsortig erzeugt und erlebte dadurch einen gewaltigen Aufschwung.

Weinbeschreibung:
Weltweit sind mehr als 200.000 Hektar Rebland mit Chardonnay bepflanzt. Frankreich liegt dabei, mit knapp einem Viertel dieser Fläche, an der Spitze. In Deutschland sind es gerade einmal etwas mehr als 2.000 Hektar. Und Italien bewegt sich im weltweiten Vergleich auf Position 4, mit rund 10mal so viel Chardonnay, wie bei uns von der beliebten Sorte angebaut wird. Die Trauben der Elena Walch werden aus kleinen Parzellen gelesen, die sich auf Höhen zwischen 350 bis 800 Meter befinden. Sie werden nach der Ernte entrappt und sanft gepresst. Der frische Most wird dann bei niedrigen Temperaturen statisch geklärt und bei kontrollierten Temperaturen von 18 bis 20°C im Stahltank vergoren. Der junge Wein reift anschließend für mehrere Wochen auf seiner Hefe. Das bewirkt, dass vor allem die besonderen Fruchtnoten der Chardonnay Traube erhalten bleiben und der Wein später auch mehr Fülle zeigt. Jahrgang 2020 strahlt in hellem Strohgelb mit goldgelben Reflexen. Das Bukett steigt empor und bietet vielfältige Eindrücke, die an exotische Früchte wie Ananas, Banane, Mango und Honigmelone denken lassen, die wiederum von zarten, frischgrasigen Noten unterlegt sind und so den einladenden und anregenden Gesamteindruck abrunden. Der Chardonnay ist weich und rund am Gaumen, ist erfrischend und aromatisch, mit gut eingebundener Säure und einer angenehmen Konzentration. Man schmeckt leckere Fruchtaromen von Äpfeln, Birnen und Ananas. Eine schöne würzige Note, von Wildkräutern stammend, sorgt für Abwechslung und eine dezente Spur Restzucker für guten Trinkfluss. Ein klassischer Chardonnay aus dem Alto Adige, der ein toller Essensbegleiter für den täglichen Bedarf ist.

Unsere Speisenempfehlung:
Der Elena Walch Chardonnay ist ein wunderbarer Aperitifwein, den man auf der Terrasse zu ein paar Oliven und leckerem Knabberzeug genießen kann, der aber auch zu knackigen Blattsalaten passt, zu kalten und warmen Vorspeisen, zu milden Käsesorten oder zu leichten Gerichten, wie klaren Suppen und gedünsteten Fischfilets.

Optimaler Genuss: gut gekühlt bei 6 bis 8°C, jetzt bis 2026

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
10,75 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !