Die Geschichte dieses Weingutes ist die Geschichte einer Familie. Alles begann in den frühen 1900er Jahren in Serdiana, einer knapp 3.000 Einwohner großen Gemeinde, zwanzig Kilometer nordnordöstlich der Hauptstadt Cagliari gelegen. Serdiana ist die Heimat von vielen Winzern und emsigen Bauern, die sich dort mit Liebe und Engagement der Kultivierung von vornehmlich Olivenhainen, Getreide und Weinbergen widmen. In diesem malerischen Ort wurde im Jahr 1906 Antonio Argiolas, der "Patriarch", geboren, der dann etwa dreißig Jahre später begann, den Grundstock für das fortan aufstrebende Weinbauunternehmen zu bilden. Patron Antonio Argiolas war seinerzeit einer der ersten wenigen Winzer auf Sardinien, der lange Rebzeilen pflanzte, um sie miteinander zu verbinden und Weinberge daraus entstehen zu lassen, die sich sinnvoll und im größeren Stil bewirtschaften ließen. Antonio suchte ständig nach Wegen, die Qualität bei der Weinbereitung zu verbessern. Seine beiden Söhne Franco und Giuseppe erbten seine Leidenschaft, teilten diese mit ihren Frauen Pina und Marianna und später mit ihren eigenen Kindern. Heute wird das weltweit erfolgreiche Weingut von der dritten Generation der Familie Argiolas geführt, eine einfache Story, eine Ernte nach der anderen wird der Tradition nach, von den Eltern an die Kinder übergeben. Argiolas zählt auf der Insel Sardinien zu den Spitzenerzeugern und man hat sich vor allem auf die Rebsorte Cannonau spezialisiert. Die Familie widmet sich auch einigen anderen autochthonen Rebsorten, wie zum Beispiel der roten Sorte Monica, Bovale Sardo, Carignano, sowie den weißen Trauben Vermentino, Nuragus und Malvasia Bianca. Inzwischen werden die daraus entstehenden Weine in die ganze Welt exportiert und Argiolas findet für seine erstklassigen, authentischen Qualitäten in aller Herren Länder Tag für Tag neue Freunde.
ART.NR.: 4453
Argiolas, Sardinien - 0,75l. Fl.
(Preis 10,47 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 13,5 %vol.
Gesamtsäure: 5,15 g/l
Restzucker: 1,15 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Sardinien
Rebsorten: Monica di Sardegna, Carignano, Bovale Sardo

Ronaldi Bewertung: 3 Sterne

Beschreibung ...

Kellerei:
Argiolas Spa, Via Roma 28/30, 09040 Serdiana (CA)

Vinophile Informationen:
Das Argiolas Landgut Sisini, auf dem die Monica Trauben für den Pedera geerntet werden, erstreckt sich über etwa 50 Hektar in den Hügeln der historischen Region Trexenta, nördlich von Cagliari und Serdiana. Die Weinberge liegen auf einer Höhe zwischen 200 und 250 Metern über dem Meeresspiegel. Hier sind das besondere Mikroklima, der gute Boden, der sich vor allem aus Mergel, Sandstein und Mergelkalk zusammen setzt, und die Exposition ideal, um die Sorte Monica zu kultivieren, die im Ursprung aus dem Norden Sardiniens stammt und von Antonio Argiolas, dem Gründer des Weinguts, hier gepflanzt wurde.

Weinbeschreibung:
Der rote Perdera wird aus der autochthonen Rebsorte Monica di Sardegna bereitet. Rebsortenkundler vermuten, dass die Monica di Sardegna spanischen Ursprungs und mit der kalifornischen Rebsorte Mission identisch ist. Wahrscheinlich haben Mönche sie auf Sardinien verbreitet. Ihr Name leitet sich daher vom sardischen Wort "monaca" ab, was Mönch bedeutet. Der Anbau dieser Varietät wird auf der ganzen Insel empfohlen. Neben Monica, assembliert die Kellerei Argiolas kleine Anteile von Carignano und Bovale Sardo in den Perdera. Die Trauben werden in den frühen, da kühlen, Morgenstunden von Hand geerntet und auf direktem Wege zur Kellerei gebracht. Dort werden sie entrappt, sanft gepresst und sofort eingemischt. Der weitere Ausbau und die Reifung finden in modernen Edelstahl- sowie traditionellen Betontanks statt. Im Glas angekommen, duftet der Jahrgang 2019 extrem fruchtig, mit Anklängen von hellen Waldbeeren, ein wenig Granatapfel und Pflaume, was mit leichten Kräuter- und Blütennoten unterlegt ist. Weich, rund und balsamisch erobert der saftige Monica di Sardegna den Gaumen. Er begeistert mit anregender Frucht und feinherber Würze. Der köstliche, rote Sarde verfügt über das rechte Maß an Säure und feinen Tanninen, endet im langen Abgang auf süßlichen Noten von Vanille und kandierter Orangenschale. Eine sardische Spezialität, mit unvergleichlichem Charakter, für individuellen Genuss.

Unsere Speisenempfehlung:
Knusprig, im Ofen gebratenes oder gegrilltes Fleisch vom Iberico Schwein, passt hervorragend zu diesem Monica di Sardegna. Bereiten Sie zum Beispiel ein schmackhaftes, mit Flor de Sal und schwarzem Pfeffer gewürztes Steak, aus dem saftigen Nackenstück, oder kross gebratene Rippchen, ein gefülltes Filet oder herzhafte Koteletts zu. Ein geschmorter Braten aus Keule oder Schulter sind ebenfalls empfehlenswert. Verwenden Sie für die Zubereitung der Sauce frische Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch. Typisch sardisch ist eine Kombination mit Thunfisch oder Pecorino.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2025

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
7,85 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 6045
Argiolas, Sardinien - 0,75l. Fl.
(Preis 79,93 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 14,5 %vol.
Gesamtsäure: 5,40 g/l
Restzucker: 2,00 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Sardinien
Rebsorten: Cannonau, Carignano, Malvasia Nera, Bovale Sardo

                                    
Gambero Rosso 2022: 3 Gläser
Ronaldi Bewertung: 5 Sterne 

Gambero Rosso: 3 Gläser

Beschreibung ...

Kellerei:
Argiolas Spa, Via Roma 28/30, 09040 Serdiana (CA)

Vinophile Informationen:
Aktuell gibt es noch keine Bewertungen für den Jahrgang 2017. Der renommierte amerikanische Weinkritiker James Suckling adelte den Turriga 2016 mit herausragenden 97 von 100 möglichen Punkten und in der Verkostungsnotiz schreibt James Suckling voller Begeisterung: "Ein schönes, poliertes Rot. Das Bukett mit Untertönen von Brombeere, Schokolade, Walnuss und leichten Gewürznelken, nebst Duften von einigen getrockneten Pilzen und gemahlenem schwarzen Pfeffer. Der 2017 Turriga Isola dei Nuraghi ist vollmundig, mit einer straffen, festen Tanninstruktur und einem langen, geschmeidigen Abgang. Dicht, fleischig und kraftvoll. Einer der strukturiertesten Weine aller Zeiten, von der Kellerei Argiolas. Trinken Sie ihn nach 2023."

Weinbeschreibung:
Der Turriga Isola dei Nuraghi der Kellerei Argiolas, eine Cuvée aus Cannonau, Carignano, Malvasia Nera und Bovale Sardo, hat seit seinem Debüt Jahrgang 1998 mit dazu beigetragen, dass der sardische Weinbau auch internationale Anerkennung findet. Jahr für Jahr wird der Turriga mit Auszeichnungen überhäuft und beim Gambero Rosso ist er, seit seinem Erscheinen, ein Dauerkandidat für die "Tre bicchieri". Medaillen, Punkte und Ehrungen für den Jahrgang 2017 werden sich sicher in den kommenden Wochen peu à peu einfinden. Die Trauben für den Argiolas "Flaggschiff-Wein" stammen aus der exponierten Parzelle namens Tenute Sa Tanca im Süden Sardiniens, die sich nahe der Gemeinden Selegas und Guamaggiore, auf 250 bis 350 Metern über dem Meeresspiegel befindet. Der Turriga Isola dei Nuraghi reifte im Durchschnitt zwischen 18 und 24 Monaten in französischen Barriques aus Allier und Nièvre, sowie ein weiteres Jahr in der Flasche. Ein phänomenales Bukett entweicht dem Weinglas, kurz nachdem Sie den Jahrgang 2017 aus seiner Flasche entlassen und eingeschenkt haben und eine betörende Duftwolke, bestehend aus reifen schwarzen Beeren, Kirschkonfitüre, vollreifen Zwetschgen, schwarzen Oliven, edlem Mocca, feinem Sandelholzduft, Lakritze, Vanille, frischer Brotkrume und wilden Kräutern den ganzen Raum durchdringt. Neben fruchtigen und süßen Aspekten, offenbart der Turriga auch tertiäre Aromen von Leder, Goudron und trockenem Unterholz, nebst leicht animalisch herben Noten. Geschmacklich ist der sardische Kultwein ein monumentales Genusserlebnis, wenn er reichhaltig, opulent, über und über angereichert mit den schönsten Aromen, sich dicht gewoben im Mundraum ausbreitet. Jeder Schluck ist ein nicht enden wollendes, vielschichtiges, köstliches Geschehen. Ein Rotwein mit imposanter Kraft, hoher Konzentration und authentischer Eigenständigkeit. Die nasalen Wahrnehmungen wiederholen sich an den Papillen, werden durch getrocknete Datteln und Feigen ergänzt sowie von Eindrücken nach dunkler Schokolade, Nougat, frischer Minze, Rosmarin, Salbei und anderen Kräuter angereichert. Daneben kräftige Röstnoten, erdige und mineralische Aspekte, perfekt von feinkörnigen Tanninen und moderater Säure eingerahmt, auf einem atemberaubenden Abgang endend. Man empfindet eine feurig wohlige Wärme, die langsam die Kehle hinabfließt, die die Begeisterung über diesen edlen Wein weiter zu steigern vermag. Großes Kino für den Gaumen und Balsam für die Seele.

Unsere Speisenempfehlung:
Natürlich finden sich für diesen Rotwein viele passende Speisen, die sich im Laufe seines Lebens immer wieder wandeln werden, sofern Sie ein paar Flaschen in Ihrem Keller lagern. Doch geht es auch ohne. Sorgen Sie für große Weingläser, gute Musik und eine entspannte Atmosphäre. Öffnen und dekantieren Sie dann eine Flasche Turriga, zusammen mit den Ihnen liebsten Menschen. Mit dem Turriga als Mittelpunkt Ihrer Runde, werden sich genussreiche, kommunikative und unvergessene Stunden des Lebens ergeben.

Optimaler Genuss: bei 14 bis 16°C, jetzt bis 2032

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
59,95 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !