Perdera Monica di Sardegna 2021

ART.NR.: 4453
×

Perdera Monica di Sardegna 2021

Argiolas, Sardinien - 0,75l. Fl.

Argiolas 4453 8010544320757

(Preis 12,60 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 14,0 %vol.
Gesamtsäure: 5,20 g/l
Restzucker: 0,476 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Sardinien
Rebsorten: Monica di Sardegna, Carignano, Bovale Sardo

Ronaldi Bewertung: 3 Sterne

anstatt: 9,75 €
(Preis 12,60 € je Liter)
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 14,0 %vol.
Gesamtsäure: 5,20 g/l
Restzucker: 0,476 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Sardinien
Rebsorten: Monica di Sardegna, Carignano, Bovale Sardo

Ronaldi Bewertung: 3 Sterne

Kellerei:
Argiolas Spa,Via Roma 28/30, 09040 Serdiana (CA)

Vinophile Informationen:
Monica ist eine rote Rebsorte, die auf Sardinien beheimatet ist. Sie wird hauptsächlich in der Provinz Cagliari im Süden angebaut. Monica di Sardegna ist seit langem auf der Insel verbreitet und gehört zu den autochthonen Trauben Sardiniens. Sie wird oft allein verwendet, um sortenreine Weine zu produzieren. Es gibt jedoch auch Winzer, die sie mit anderen heimischen Rebsorten wie Cannonau, Bovale Sardo oder Carignano assemblieren, um komplexe Cuvées zu erzeugen. Die Weine werden normalerweise jung getrunken und sind eine beliebte Wahl für den täglichen Genuss. Sie passen gut zu traditionellen sardischen Gerichten wie gegrilltem Fleisch, Pasta mit Fleischsaucen und gereiftem Käse, allen voran dem Pecorino.

Weinbeschreibung:
Das Argiolas Landgut Sisini, auf dem die Monica Trauben für den Pedera geerntet werden, erstreckt sich über 50 Hektar in den Hügeln der historischen Region Trexenta, nördlich von Cagliari und Serdiana. Die Weinberge liegen auf einer Höhe zwischen 200 und 250 Metern über dem Meeresspiegel. In dieser sardischen Region sind das besondere Mikroklima, der ausgesprochen fruchtbare Boden - der sich vor allem aus Mergel, Sandstein und Mergelkalk zusammen setzt - und die Exposition ideal, um die Sorte Monica zu kultivieren. In der Lehre der Ampelographie wird vermutet, dass die Monica di Sardegna - die ihren DOC-Status seit dem März des Jahres 1972 trägt - spanischen Ursprungs und mit der kalifornischen Rebsorte Mission identisch ist. Wahrscheinlich sind es Mönche gewesen, die sie auf Sardinien verbreitet haben und daher leitet sich ihr Name vom sardischen Wort „monaca“ ab, was Mönch bedeutet. Neben 90% Monica di Sardegna, cuveetiert Argiolas Carignano und Bovale Sardo in den "Perdera". Die Trauben werden in den frühen, da kühlen, Morgenstunden von Hand geerntet und auf direktem Wege zur Kellerei gebracht. Dort werden sie entrappt, sanft gepresst und sofort ein gemaischt. Der weitere Ausbau und die Reifung finden in modernen Edelstahl- sowie traditionellen Betontanks statt. Der Jahrgang 2021 offeriert ein feinfruchtiges Bukett mit Düften getrockneter und frischer roter Früchte, wie Schwarzkirschen und Brombeeren, untermalt von Eindrücken nach trockenem Waldboden, roten Blüten, zarten Wildkräutern und Pfeffer. Am Gaumen ist der Monica di Sardegna fruchtbetont, samtig, rund und sehr weich, eine dezente Säure sorgt für Lebendigkeit und Trinkfluss. Dunkle Früchte, Blutorangen, Granatapfel und helle Beeren sowie süß-würzige Lakritze- und Vanillearomen prägen das Geschmacks-Bild. Der Pedera ist mittelkräftig, würzig und besitzt moderate Tannine, die ihn in sein fruchtig-erdiges Finale geleiten. Sehr eigenständig und einfach nur köstlich!

Unsere Speisenempfehlung:
Knusprig, im Ofen gebratenes oder gegrilltes Fleisch vom Iberico Schwein, harmoniert großartig zu diesem Monica di Sardegna. Bereiten Sie zum Beispiel ein schmackhaftes, mit Flor de Sal und schwarzem Pfeffer gewürztes Steak, aus dem saftigen Nackenstück, oder kross gebratene Rippchen, ein gefülltes Filet oder herzhafte Koteletts zu. Ein geschmorter Braten aus Keule oder Schulter sind ebenfalls empfehlenswert. Verwenden Sie für die Zubereitung der Sauce frische Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch. Typisch sardisch ist eine Kombination mit Thunfisch oder Pecorino.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2027

( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )