ART.NR.: 6088
La Mesma, Piemont - 0,75l. Fl.
(Preis 22,60 € je Liter)

Weißwein, trocken
Anbau: biologisch, ÖKO-Kontrollnummer: IT-BIO-015
Alkoholgehalt: 13,0 %vol.
Gesamtsäure: 6,00 g/l
Restzucker: 3,00 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Diamkorken
Land: Italien
Anbauregion: Piemont
Rebsorten: Cortese

                                    
Gambero Rosso 2020: 3 Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Gambero Rosso: 3 Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Beschreibung ...

Kellerei:
Azienda Agricola La Mesma s.r.l., Frazione Monterotondo 7, 15066 Gavi (AL)

Vinophile Informationen:
Ein sehr besonderes Geschmackserlebnis erwartet Sie hier, liebe Kunden, denn aktuell stellen nur drei Weingüter eine Gavi Riserva DOCG in der Region her. Die Riserva der drei La Mesma Schwestern wird aus von Hand gelesenen Trauben eines einzigen Weinberges vinifiziert. Diese prädestinierte Einzelparzelle trägt den Namen "Vigna della Rovere Verde", welcher sich auch auf dem Etikett der Flasche findet. Die Anpflanzungen wurden zwischen Ende der 1960er und Anfang der 1970er durchgeführt, sodass die meisten der Reben ein Alter von über 50 Jahren haben. Der geringe Ertrag ist vom Weingut La Mesma auf 65 Hektoliter pro Hektar festgesetzt. Die Gavi Riserva gärt und ruht ein Jahr lang in traditionellen Zementfässern und reift weitere 6 Monate in der Flasche, bevor sie in den Verkauf gegeben wird.

Weinbeschreibung:
Der Gambero Rosso adelt den Gavi Riserva "Vigna della Rovere Verde" von La Mesma mit seiner Bestnote, den begehrten "Drei Gläser". Dieser Gavi ist der ganze Stolz der drei Schwestern und ihres innovativen Weinmachers Massimo Azzolini, der beschloss, das Klischee zu zerstreuen, Gavi müsse stets jung getrunken werden und diese zu Weißwein gewordene Rarität ohne gleichen, sollten Sie unbedingt probieren. Der alte, nach Süden ausgerichtete Weinberg, liegt auf einer Höhenlage zwischen 350 und 3380 Meter über dem Meeresspiegel. Ende September bis Anfang Oktober wurden die von Hand geernteten Cortese Trauben, teilweise von den Stielen entfernt, darauf einer sanften Pressung unterzogen und der Most anschließend, unter ökologischen Aspekten einer modernen Weinbereitung, bei ständiger Temperaturkontrolle der Stahltanks, späterer Reifung in Betontanks und in der Flasche, zur Gavi Riserva DOCG vollendet. Im Glas angekommen, schimmert einem die Gavi Riserva in hellem Zitronengelb mit grünlichen Reflexen entgegen. Das Bukett trägt Düfte mit sich, die einen schon hier erkennen lassen, dass die Zunge eine cremige und weiche Textur erwartet. Neben feinfruchtigen Noten nach hellem Obst, entdeckt man Eindrücke von Sternenfrucht, Honigmelone, Limetten und hellen Blüten, darunter Akazie, Holunder und Ginster. Im Mundraum erlebt man dann die im Bukett versprochenen Attribute, nebst Feinheit, einem zarten Körperbau, dezenter mineralischer Salzigkeit, wunderschöner Frucht und lebendigem Charakter, durch eine gelungene Säurestruktur. Ein feminines, köstliches Weißweinerlebnis, mit langem, finessenreichem Abgang und herrlicher Eleganz. Der 2017 Gavi Riserva "Vigna della Rovere Verde" wird Ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Unsere Speisenempfehlung:
Die Gavi Riserva "Vigna della Rovere Verde" ist der ideale Begleiter zu Fischgerichten, Meeresfrüchten und hellem Fleisch, vor allem zu Kaninchen, Kalbsrücken, Putenbrust, Bio-Hähnchen oder Maispoularde. Oder auch zu feinem Kalbsbries mit weißem und grünem Spargel. Testen Sie diese großartige Riserva auch als Begleiter zum klassischen Nudelgericht "Spaghetti con Vongole". Das sind, am besten noch bissfest gekochte Spaghetti, die mit frischen Venus- oder Herzmuscheln, reichlich gehackter Petersilie, feinen Würfeln der San Marzano Tomate, einem guten Schuss Weißwein, bestem Olivenöl und ordentlich Knoblauch zubereitet werden. Gerne darf jede der Portionen mit frisch geriebenem Parmigiano Reggiano gekrönt sein.

Optimaler Genuss: gut gekühlt bei 8 bis 10°C, jetzt bis 2026

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
16,95 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 6081
Monchiero Fratelli, Piemont - 0,75l. Fl.
(Preis 33,27 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 14,5 %vol.
Gesamtsäure: 5,70 g/l
Restzucker: 0,42 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Piemont
Rebsorte: Nebbiolo

                                            
Gambero Rosso 2021: 2 rote Gläser
James Suckling: 93 Punkte
Ronaldi Bewertung: 5 Sterne 

Gambero Rosso: 2 rote Gläser

Beschreibung ...

Kellerei:
Azienda Agricola Monchiero F.lli s.s., Via Alba Monforte 49, 12060 Castiglione Falletto (CN)

Vinophile Informationen:
Der Gambero Rosso 2021 gab diesem Barolo Jahrgang 2016 großartige "Zwei rote Gläser" und ließ ihn nur um Haaresbreite an den "Tre bicchieri" vorbeisausen. Der US-Verkoster und Weinkritiker James Suckling hat den Jahrgang 2016 dieses Barolo ebenfalls verkostet, ihn mit herausragenden 93 Punkten bewertet und in seiner Degustationsnotiz folgendes geschrieben: "Ein saftiger, fruchtiger Rotwein mit viel Beeren- und leichtem Walnusscharakter. Er hat einen mittleren Körper mit runden, polierten Tanninen und einem anhaltenden, würzigen Abgang. Sehr gut gemacht. Trinken nach 2022." 91 Punkte vom amerikanischen Wine Enthusiast sind ebenfalls erwähnenswert.

Weinbeschreibung:
Das US Wein Magazin Wine Enthusiast schreibt in seiner Verkostung: "This offers aromas of rose petal, underbrush and leather. The full-bodied palate presents dried cherry, star anise and clove alongside taut youthfully exuberant tannins and fresh acidity. Drink 2025–2032". In unserem internen Tasting haben wir folgendes für Sie notiert: Der 2016 Barolo del Comune di Castiglione Falletto leuchtet in mittelstarkem, klarem Granatrot und ist in kräftige Orangetöne eingerahmt, die am Glasrand schimmern. Der klassische, frische Nebbioloduft ist ätherisch, anhaltend und voll, mit zarten Aromen von Schattenmorellen und getrockneten Kirschen, Leder, Sternanis und Gewürznelke, sowie diffizile Anklänge von Rosenblüten, Unterholz, Walnuss, Süßholz und Laub des Waldes. Sein rebsortentypischer Geschmack ist in diesem jungen Stadium fruchtig, trocken, intensiv, etwas kernig robust, aber dennoch samtig und harmonisch. Er präsentiert sich vollmundig am Gaumen. Straffe, jugendliche Tannine und eine lebendige Säure erfüllen ebenfalls die Wünsche der Nebbiolofans und der Comune di Castiglione Falletto endet würzig, fest und ist sehr lebhaft anregend im langen Abgang. Ein erstklassiger Barolo, aus dem exzellenten Weinjahr 2016, zu einem sehr fairen Kurs.

Unsere Speisenempfehlung:
Was zu einem Barolo fast jeden Alters gut passt, sind zum Beispiel ein zartes Gulasch aus der Schulter des Rindes, das mürbe Fleisch eines Wildschweinbratens oder eine langsam geschmorte Rinderhüfte. Frische Pilze wie Trüffel, fette Henne, Parasol, Pfifferlinge, Saitlinge, frische Morcheln oder Steinpilze dürfen auf der gedeckten Tafel ebenfalls mit von der Partie sein. Als sättigende Beilage empfiehlt sich ein sämiges Püree aus Sellerieknolle und Kartoffeln oder hausgemachte Bandnudeln. Kleiner Tipp: Geben Sie neben frischer Butter, eine Messerspitze Trüffelöl in das Püree oder an die Nudeln.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2031

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
24,95 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 6082
Monchiero Fratelli, Piemont - 0,75l. Fl.
(Preis 37,27 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 14,5 %vol.
Gesamtsäure: 5,68 g/l
Restzucker: 0,70 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Piemont
Rebsorte: Nebbiolo

                                            
Gambero Rosso 2021: 2 rote Gläser
James Suckling: 94 Punkte
Ronaldi Bewertung: 5 Sterne 

Gambero Rosso: 2 rote Gläser
Gambero Rosso: 3 Gläser

Beschreibung ...

Kellerei:
Azienda Agricola Monchiero F.lli s.s., Via Alba Monforte 49, 12060 Castiglione Falletto (CN)

Vinophile Informationen:
Der Gambero Rosso 2021 gab diesem Barolo Jahrgang 2016 "Due bicchieri rosso" und ließ ihn damit nur knapp die "3 Gläser" verfehlen. Der amerikanische Weinkritiker James Suckling hat den Wein ebenfalls verkostet, ihn dann mit exzellenten 94 Punkten bewertet und in seiner Degustationsnotiz geschrieben: "Im Bukett reife Erdbeeren und Kirschen, mit einem Hauch von Blumen und Rosen Tee. Am Gaumen erlebt man einen vollen Körper mit festen, kernigen Tanninen und einem saftigen, würzigen Abgang. Er braucht mindestens drei Jahre, um erste Trinkreife zu zeigen. Versuchen Sie es nach 2023." Ebenfalls 94 Punkte gab es von Italiens Weinführer "Winescritic", des jungen Sommeliers Raffaele Vecchione.

Weinbeschreibung:
Raffaele Vecchione schreibt in seiner Verkostung: "Zart in der Nase, zeigt er Düfte die an Rosenblüten, Mandarinenschale und Grapefruitsaft erinnern. Ein faszinierender Hintergrund, der den reifen und typischen Nebbiolo-Aromen von schwarzen Pflaumen und schwarzen Teeblättern, lebendige Energie verleiht. Mittelvoller Körper, knackig in der Textur, zeigt im Moment kompakte, gesetzte Tannine und einen straffen Abgang. Besser ab 2023." Die Nebbiolo Trauben wurden in der Lage Montanello, nahe Castiglione Falletto, zwischen dem 14. und 24. Oktober, von Hand gelesen. Der Montanello offenbart ein offenes Nasenbild. Der ätherische Duft ist im besten Sinne als "klassisch" zu beschreiben und führt Sie in die faszinierende Aromenwelt eines hochwertigen Barolo. Man erlebt Eindrücke von trockenen Blumen, duftigem Waldboden, Leder, Alba-Trüffeln und süßen arabischen Gewürzen. Im Mund ist er ein traditionell fester Barolo, mit schöner Frucht, griffigen Tanninen und lebhafter Säure. Sauerkirschen, kleine Himbeeren, getrocknetes Laub, Orangenzeste, Tabak, Goudron und Marzipan schmeckt man. Der Montanello ist reich, straff und sein Finish ist lang. Ein paar Jahre der Reifung in der Flasche werden ihm gut tun und den Trinkspaß mehren. So oder so, ein erstklassiger Barolo.

Unsere Speisenempfehlung:
Oft sind es einfache Speisen, die es vollbringen, zu hochwertigen Weinen zu glänzen. Versuchen Sie den Barolo zu einer türkischen Pizza, Lahmaçun ist die Bezeichnung für die orientalische Spezialität. Neben Hackfleisch vom Lamm sowie Tomaten und Zwiebeln, darf diese Fladenbrot Variante gerne auch etwas umfangreicher belegt werden. Knoblauch, Pilze, Käse und diverse Gemüsesorten als Belag bieten viele Möglichkeiten. Gewürzt wird mit Kreuzkümmel, Sumak, Pfeffer und Salz. Abschließend dürfen die gehackte Petersilie und ein paar Tropfen Zitronensaft nicht fehlen.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2036

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
27,95 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 6083
Monchiero Fratelli, Piemont - 0,75l. Fl.
(Preis 42,60 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 14,5 %vol.
Gesamtsäure: 5,69 g/l
Restzucker: 0,42 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Piemont
Rebsorte: Nebbiolo

                                    
Gambero Rosso 2022: 3 Gläser
James Suckling: 91 Punkte
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Gambero Rosso: 3 Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Beschreibung ...

Kellerei:
Azienda Agricola Monchiero F.lli s.s., Via Alba Monforte 49, 12060 Castiglione Falletto (CN)

Vinophile Informationen:
Der Gambero Rosso 2022 adelt den Monchiero Fratelli Barolo Rocche di Castiglione Jahrgang 2017 mit den begehrten "Tre bicchieri" und katapultiert ihn damit unter die aktuell besten Rotweine Italiens. Der amerikanische Verkoster und Weinkritiker James Suckling hat den Jahrgang 2017 dieses Barolo ebenfalls verkostet, ihn mit sehr guten 91 Punkten bewertet und in seiner Notiz folgendes geschrieben: "Pleasant aromas of ripe red fruit, petals, perfumed minerals and lightly bitter wild herbs follow through to a medium-to full-bodied palate with firm tannins and a nice, savory finish. Lacks a little intensity on the center palate for now. Drink in 2023 and onwards." 92 Decanter Punkte seien ebenfalls erwähnt.

Weinbeschreibung:
Die Einzellage Rocche di Castiglione umfasst ein Grundstück von etwa 3 Hektar in unmittelbarer Nähe zum Weingut. Der dortige Boden bietet gelb rötlichen Sand im Wechsel mit grauem Mergel des Tortonium Zeitalters, beginnend vor rund 11 Mio. Jahren, mit vielen Mineralien, die durch Meeressedimentation hinterlassen wurden. Optimale Bedingungen für den Anbau des Nebbiolo. Die vollreifen Trauben wurden von Hand gelesen. In der Kellerei zunächst von den Stielen befreit, sanft gepresst, in Holzbottichen eingemaischt und bei konstant 28 Grad Celsius, über einen Zeitraum von 25-30 Tagen vergoren. Während dieser Zeit wurde der aufsteigende Tresterhut wieder und wieder untergetaucht, um Substanz und Farbe in den Barolo zu bekommen. Der spätere Ausbau vollzog sich über einen Zeitraum von rund vier Jahren, wovon der Barolo drei Jahre in traditionellen 5.000 Liter Fässern aus slawonischer Eiche verbrachte. Der Jahrgang 2017 zeigt sich in klarem, durchschimmerndem Rubinrot. Sein Duft trifft mit Präzision auf die Geruchsnerven und erfreut mit vielfältigen Duftnoten nach dunklen Früchten, trockenem Waldboden, Goudron, schwarzem Tee und einem Wechselspiel von anderen tertiären Eindrücken, die einen an Tabak und feinste Gewürze erinnern. Das Bukett ist mit edlen Holznoten untermalt, die es gekonnt abrunden. Saftig und mit mittlerem Körperbau, rinnt der Barolo in den Mundraum und schiebt sich zwischen Zunge und Gaumen. Der junge Barolo besitzt eine perfekte Balance von Alkohol, lebendiger Säure und eleganter, griffiger Tanninstruktur, ist lang und nachhaltig im Abgang. Bereits jetzt schon sehr angenehm zu trinken. Ein authentisches Genusserlebnis, das sich zu Recht mit der höchsten Auszeichnung des Gambero Rosso schmücken darf.

Unsere Speisenempfehlung:
Oft sind es einfache Gerichte, die den besonderen Genuss bereiten. Versuchen Sie den Barolo Rocche di Castiglione einmal zu hausgemachten Tagliatelle mit frischem Trüffel. Den weißen oder schwarzen Trüffel in eine Pfanne mit bestem Olivenöl hobeln und diese langsam erhitzen. Dann einen kräftigen Schuss Sahne hinzu und so lange köcheln lassen, bis das Weiße der Sahne verschwunden ist. Dazu geben Sie die gerade frisch gekochten, noch heißen Tagliatelle. Mit Salz und Pfeffer würzen. In einem tiefen Teller anrichten und obenauf Parmesankäse reiben.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2030

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
31,95 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 4103
Montalbera, Piemont - 0,75l. Fl.
(Preis 19,93 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 15,0 %vol.
Gesamtsäure: 5,28 g/l
Restzucker: 2,20 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Piemont
Rebsorte: Ruchè

                                    
Gambero Rosso 2022: 3 Gläser
Luca Maroni: 97 Punkte
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Gambero Rosso: 3 Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Beschreibung ...

Kellerei:
Società Agricola Montalbera s.r.l., Via Montalbera, 1, 14030 Castagnole Monferrato (At)

Vinophile Informationen:
Der Ursprung der autochthonen Rebsorte Ruchè ist, so wie ihre etymologische Herkunft, geheimnisumwittert. Eine These besagt, dass der Name von dem Heiligen "San Rocco" abstammt. Eine Mönchsgemeinschaft, die diesem Heiligen mit Treue verbunden war, soll den Anbau der Rebe im Gebiet Monferrato eingeführt haben. Eine andere meint, dass der Name der Rebe von dem piemontesischen Begriff "roche" herzuleiten sei, der Bezeichnung für einen Rebstock, der in den felsigen Gebieten des Monferratos angebaut wurde. Die glaubhafteste These hingegen ist, dass der Ruchè den antiken Rebstöcken von Obersavoyen in Ost-Frankreich abstammt. Mit Gewissheit hat diese Traube im Monferrato ihre qualitativ höchste Ausdrucksform gefunden.

Weinbeschreibung:
Der Laccento Ruchè, der familiengeführten Kellerei Montalbera, ist ein "Dauerkandidat" auf Höchstnoten von Italiens Weinkritiker Luca Maroni. Der Jahrgang 2020 erhielt satte 97 Punkte und Maroni schrieb während der Probe der kompletten Montalbera Kollektion: "…der beste Wein der Verkostung, der eine unermessliche Konzentration und Weichheit offenbart und in seinem intensiven Duft ein irres Himbeer Aroma, von höchster Sonnenreife hervorruft!" Doch damit noch lange nicht genug, denn der Gambero Rosso 2022 setzt dem 2020 Laccento Ruchè di Castagnole die Krone auf, adelt ihn mit den begehrten "Tre bicchieri" und hebt ihn damit in den siebten Himmel der italienischen Weinseligkeit. Für den Anbau der Ruchè werden kalk- und tonhaltige Anbauflächen bevorzugt, die dem Bouquet der Weine mehr Intensität und Charakter verleihen. Bezüglich der Reberziehung setzt Montalbera auf kompakte Formen, mit hoher oder sehr hoher Dichte der Rebstöcke in den Weinbergen. Die manuelle Ernte findet in zwei Durchgängen statt. Zunächst werden 80% der Trauben gelesen, die optimal gereift sind. Die restlichen 20% bleiben dann noch ein paar Tage länger am Stock, um eine leichte Überreife der Trauben zu erzielen. Im Weingut wird eine traditionelle Weinbereitung durchgeführt und der Laccento Ruchè reift in Stahltanks und auf der Flasche zu seiner Vollendung. Der junge Jahrgang 2020 präsentiert sich in intensivem Rubinrot mit veilchenblauen Reflexen. Farben, die nach einigen Jahren der Veredelung in der Flasche zu granatrot tendieren. Sein vielfältiger Duft ist umwerfend schön und man erfreut sich an intensiv anhaltenden Aromen, einer herrlichen Ansammlung von Eindrücken nach Himbeeren, Blutorangen, Erdbeeren, Hagebutten, Blütenblättern der Rose und Waldfruchtkonfitüre. Am Gaumen ist der reine Ruchè warm, angenehm fruchtig und von seltener Seidigkeit. Er besticht mit Eleganz und Weichheit, mit guter Persistenz und begeistert mit einem Wechselspiel von Süße und Würze. Sein Finale ist lang und endet auf einem verführerischen, dezent süßlichen Abgang. Eine köstliche und authentische italienische Weinspezialität.

Unsere Speisenempfehlung:
Der rote Laccento Ruchè di Castagnole Monferrato passt hervorragend zu kräftigen Fleischpasteten, groben Leberwürsten und fleischigen Terrinen. Zudem gibt es im Piemont eine zum Wein passende Wurstspezialität. Die Salsiccia ähnelt etwas der deutschen Mettwurst. Man verarbeitet grobes Hackfleisch vom Hausschwein und die Wurst wird in der Regel gebraten oder über mehrere Tage an der Luft getrocknet und dann kalt gegessen. Die Salsiccia wird zum Beispiel, in den geschmacklichen Versionen mit Fenchelsamen oder pikant, mit Peperoncino gewürzt, angeboten.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2028

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
14,95 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 4061
Nino Costa, Piemont - 0,75l. Fl.
(Preis 15,93 € je Liter)

Weißwein, trocken
Alkoholgehalt: 13,5 %vol.
Gesamtsäure: 5,33 g/l
Restzucker: 0,56 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Diamkorken
Land: Italien
Anbauregion: Piemont
Rebsorte: Arneis

                                    
Gambero Rosso 2022: 3 Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Gambero Rosso: 3 Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Beschreibung ...

Kellerei:
Nino Costa, B.TA Benna 5, 12046 Monta (CN)

Vinophile Informationen:
Die Hügel des Roero tauchen vor 30 Millionen Jahren auf, als sich die Tethyssee zurückzog. Das kleine Gebiet wurde im Verlauf von Jahrmillionen von Gestein aus der Sedimentierung des Meeres gebildet, die eine Reihe von Bodenschichtungen formierten, die sich in Struktur und Partikelgrößen je nach Entfernung von der Küste unterscheiden. Ihr Ursprung und die nachfolgende Herausbildung waren an die gebirgsbildenden Phänomene geknüpft, die auch für die Formation der Alpen verantwortlich waren. Das Roero liegt in den Gemarkungen von 23 Gemeinden, von denen 19, zumindest teilweise, in der DOCG liegen und lediglich 4 Orten die vollständig in die Appellation, in die prädestinierte Kernzone fallen und dazu gehört das Weingut Nino Costa.

Weinbeschreibung:
Arneis ist eine alte Rebsorte und bereits seit dem 15. Jahrhundert als Renesium oder Ornesio bekannt. Der DOCG Status, die gesetzlich geschützte Herkunftsbezeichnung, wurde 2004 zu einem Zeitpunkt vergeben, als die autochthone Traube eine Wiedergeburt erlebte, nachdem sie Ende des zwanzigsten Jahrhunderts fast ausgestorben war. Die DOCG Roero nimmt eine kleine Hügelzone am linken Ufer des Tanaro ein, direkt gegenüber der Anbauzone für Barbaresco. Die antike, doch erst in den letzten zwanzig Jahren neu entdeckte Rebsorte, gedeiht bestens auf der vorherrschenden Bodentypologie, mit kalkigem Mergel, sandiger Erde und geringen Lehmfraktionen, in den nach Ost-Südost ausgerichteten Hügelweinbergen. Der Roero Arneis Sarun 2020 wurde mit den "Tre bicchieri" des Gambero Rosso 2022 dekoriert. Der Wein erhält damit zum 4. Mal in Folge die begehrte Auszeichnung, worüber Alessandro Costa mächtig stolz ist. Die Trauben für seinen Sarun erntet Alessandro in einer prädestinierten Einzellage per Hand. Das Bukett des Jahrgang 2020 Roero Arneis Sarun ist eine wahre Freude und lädt zum nasalen Verweilen ein, mit starken Duftaromen von grünen Birnen, Limetten, grüner Sternenfrucht, Pampelmusen, Kiwi, Quitten, Wildkräutern und hellen Blüten. An den Papillen präsentiert sich der würzig frische Weißwein mit beeindruckender Kraft und Fülle sowie lebendigem Trinkzug. Die Säure trifft punktgenau auf die Zunge. Eine wunderschöne Würze macht sich breit, was einen enormen Speichelfluss verursacht und in einem spannungsreichen, langen und mineralischen Abgang mündet, sodass man eine unbändige Lust auf den nächsten Schluck verspürt. Ein italienischer Weißwein vom Allerfeinsten.

Unsere Speisenempfehlung:
Besorgen Sie sich ein Filet vom frischen Kabeljau, den Sie im Winter im gut sortierten Fachhandel, auch unter der Bezeichnung Skrei finden können. Dieses Filet wird von den Gräten befreit und dann in Stücke portioniert, die Sie mit Fleur de Sel und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen, anschließend in Mehl wenden, durch aufgeschlagenes Ei ziehen und dann, unter Zugabe von ganzen Knoblauchzehen und frischen Thymianzweigen, in Olivenöl langsam braten. Dazu servieren Sie zum Beispiel knackigen Blattsalat, Kartoffelschnee und eine fruchtige Tomatensauce, die mit frischem Basilikum verfeinert wird.

Optimaler Genuss: gut gekühlt bei 6 bis 8°C, jetzt bis 2025

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
11,95 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !