ART.NR.: 4190
Bel Colle, Piemont - 0,75l. Fl.
(Preis 31,93 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 14,5 %vol.
Gesamtsäure: 5,00 g/l
Restzucker: 2,00 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Piemont
Rebsorte: Nebbiolo

Robert Parker: 93 Punkte
James Suckling: 90 Punkte
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Robert Parker 93 Punkte
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Beschreibung ...

Kellerei:
Bel Colle srl, Fraz. Castagni 56, 12060 Verduno (CN)

Vinophile Informationen:
Die Weingärten von Bel Colle sind nordwestlich als auch südwestlich ausgerichtet und befinden sich auf sanften Hügeln, die zwischen 200 und 420 Metern über dem Meeresspiegel liegen. Die Weinkellerei besitzt mehr als 15 Hektar an besten Rebflächen und hat darüber hinaus weitere gute Parzellen unter Vertrag, die kleineren, im Nebenerwerb arbeitenden Winzern gehören. Der Barolo Monvigliero wird aus einer der besten Lagen von Verduno gewonnen. Es ist ein natürliches Amphitheater mit südwestlicher Ausrichtung, das geprägt ist von der Nachmittagssonne, in dem das Mikroklima die Herstellung eines sanften und geschmackvollen Barolo begünstigt. Für dieses Gebiet gibt es eine Weinbaukarte, in der die einzelnen Parzellen eingetragen sind. Bel Colle besitzt dort nur 1,35 Hektar.

Weinbeschreibung:
Sein Vorgänger aus dem Jahrgang 2015 wurde von James Suckling mit großartigen 93 Punkten geadelt und Suckling schrieb dazu: "Dried berries, tar, peppermint, aniseed and jet-black licorice come the fore. Balanced and very tightly wound, this is a chewy, serious red that will need time to settle in order to reveal fully its beautiful acidity complexion and agile dried fruit. Drink now." Der Jahrgang 2016 gilt als herausragend für Barolo und man darf davon ausgehen, dass sich in den kommenden Wochen tolle Bewertungen einfinden werden. Der Most des Monvigliero wurde 29 Tage lang in großen Behältern aus Eiche, den sogenannten "botti", mit den Schalen vergoren. Das gab ihm eine gute Konzentration der Fruchtaromen und einen kräftigen Tanningehalt. Der Wein reifte dann zwei Jahre im Fass, wurde abgefüllt und lagerte zwei Jahre in der Flasche. Der Jahrgang 2016 zeigt sich in hellem Granatrot mit orangefarbenen Reflexen. Sein feinwürziges Bukett ist charakteristisch, ätherisch, angenehm und einladend. Man entdeckt darin schöne Düfte dunkler Sauerkirschen, Schlehdorn, getrocknete Himbeeren und Feigen, nebst diffizilen Nuancen von Tabak, Nelken, getrockneten Wildkräutern und Pfingstrosen sowie süßlichherbe Eindrücke von Mandeln und Espresso. Am Gaumen zeigt sich ein ausgewogener Barolo mit toller Persistenz und samtiger Textur. Der Geschmack ist klassisch, trocken und von dezenter Herbheit beseelt. Die Harmonie von Frucht, Säure, Tanninen und Alkohol ergibt einen eleganten Gesamteindruck, der in einem sehr langen, zum nächsten Schluck animierenden, Finale endet. Ein großartiger Barolo Monvigliero und hervorragender Weinwert, der in seiner Preisklasse Maßstäbe setzt.

Unsere Speisenempfehlung:
Bereiten Sie ein zartes Gulasch vom Rind zu diesem Barolo. Verwenden Sie bestes Fleisch aus der Keule oder dem Nacken. Dieses in Würfel von vier Zentimetern Stärke schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen, scharf anbraten. Die saftigen Stücke, zusammen mit bestem Olivenöl, ordentlich Knoblauch und Zwiebeln, langsam köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder mit einem Schuss guten Rotweins angießen, mit einer kräftigen Jus auffüllen und fertig garen. Als Beilage ein Ragout von frischen Waldpilzen mit gebratenem Speck, frischer Petersilie, und dazu servieren Sie ein Kartoffel-Sellerie-Püree.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2030

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
23,95 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 4798
Benito Favaro, Piemont - 0,75l. Fl.
(Preis 19,67 € je Liter)

Weißwein, trocken
Alkoholgehalt: 13,0 %vol.
Gesamtsäure: 6,50 g/l
Restzucker: 3,60 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Piemont
Rebsorte: Erbaluce

                                    
Gambero Rosso 2018: 3 Gläser
Ronaldi Bewertung: 5 Sterne 

Gambero Rosso: 3 Gläser

Beschreibung ...

Kellerei:
Azienda Agricola Benito Favaro, Strada Chiusure 1,10010 Piverone (TO)

Vinophile Informationen:
Es sind meist die autochthonen Rebsorten, die die Stärken einer Weinbaunation sind bzw. jedem dieser Weinländer den individuellen Stempel aufdrücken. Italien ist ein wahres Füllhorn solcher Varietäten. In dem sich im Weinglas befindlichen Weißwein, der vom Gambero Rosso mit den "Tre Bicchieri" geadelt wurde, finden wir die Rebsorte Erbaluce vinifiziert, die griechischen Ursprungs ist. Erbaluce di Caluso trägt seit dem Oktober 2010 den DOCG Status und im handlich praktischen Nachschlagewerk "Der kleine Johnson" kann man lesen: "Erbaluce di Caluso Piemont DOCG w BV (bald verbrauchen), heller, mineralischer Weißwein von der Erbalucetraube im Norden des Piemont. Die besten Erzeuger sind Orsolani und Favaro".

Weinbeschreibung:
Die gepflegten Weinberge, aus denen die vollreifen Erbaluce Trauben für die Produktion des weißen Le Chiusure stammen, befinden sich auf sandigen Moränenhügeln auf Höhen zwischen 300 und 350 Metern über dem Meeresspiegel. Von Hand wird nur bestes Lesegut selektiert, welches in der Kellerei einer sanften Verarbeitung unterzogen wird und am Ende einen Weißwein mit einzigartiger Persönlichkeit ergibt. Der Le Chiusure ist das Herz und die Seele unserer Produktion, wie die Familie Favaro selbst sagt. In hellem Strohgelb schimmert der Erbaluce di Caluso, den Sie leicht gekühlt servieren sollten, aus dem Glas. Sein komplexes und zugleich verspieltes Bukett entlässt wunderschöne Düfte von reifen Birnen, exotischen Früchten, Limetten, Mandarinen und zarten Wildkräutern. In Summe ist dieses feine Duftbild filigran und diffizil. Am Gaumen erlebt man Finesse und Eleganz, trifft der kraftvolle Le Chiusure an die Papillen. Camillo Favaro gelang die perfekte Harmonie zwischen erfrischender Säure und köstlicher Frucht. Florale Aromen erinnern ein wenig an Kamillentee und eine dezente Würze an Kräuterlimonade. Ein individueller Genuss mit Feinheiten, mit Charme und Persönlichkeit sowie einem ausdrucksstarken Charakter. Dieser Erbaluce di Caluso ist eine Bereicherung für jeden Weinkeller. Eine echte Trouvaille aus dem Piemont.

Unsere Speisenempfehlung:
Wir empfehlen Ihnen zu diesem Erbaluce di Caluso gebratene Perlhuhnbrust auf sautiertem Radicchio Treviso mit getrüffeltem Kartoffelstampf und Basilikumsauce oder überbackenen Stockfisch auf kernigem Wildreis mit geschmolzenen San Marzano Tomaten und einer sahnigen Estragonsauce. Das Weingut empfiehlt weiter zum Le Chiusure Dinkeltagliatelle alla carbonara mit grünem Spargel, Ravioli von der Dorade mit Zucchinipesto, Basilikum und Pistazien oder Carnarolirisotto mit Schwertfisch und Vanille, dazu Sonnenblumenkerne und Herzen vom Radicchio.

Optimaler Genuss: gut gekühlt bei 8 bis 10°C, jetzt bis 2021

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
14,75 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 4098
Montalbera, Piemont - 0,75l. Fl.
(Preis 17,00 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 14,0 %vol.
Gesamtsäure: 5,24 g/l
Restzucker: 1,00 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Piemont
Rebsorte: Grignolino

                                            
Gambero Rosso 2019: 2 rote Gläser
James Suckling: 90 Punkte
Luca Maroni: 95 Punkte
Ronaldi "Toptipp" : 4 Sterne 

Gambero Rosso: 2 rote Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 4 Sterne 

Beschreibung ...

Kellerei:
Società Agricola Montalbera s.r.l., Montalbera 1 14030 Castagnole Monferrato (AT)

Vinophile Informationen:
Der Gambero Rosso 2019 adelt den Grignolino d´Asti mit seinen zwei Gläsern in Rot, was bedeutet, dass es der Lanfora in die finale Runde der Weine geschafft hatte, die zur Vergabe der "Tre Bicchieri" verkostet wurden. Es hat dann ganz knapp nicht gereicht. Luca Maroni, das italienische Pendant zum amerikanischen Weinpapst Robert Parker, verlieh dem 2016 Lanfora stolze 95 Punkte und schreibt: "Fra i migliori vini di questa tipologia, il Lanfora Grignolino d'Asti 2016: morbido e rotondo quanto cremoso per il suo mirabile estratto, è vino privo di vizi enologici di trasformazione." US-Weinkritiker James Suckling zückt sehr gute 90 Punkte mit den Worten: "Fresh red cherries, citrus, orange rind and nutmeg. Light to medium body, fresh acidity and a textured finish. Drink now".

Weinbeschreibung:
Der Wein wird zu 100% aus der autochthonen Traube Grignolino erzeugt, die vor allem im Piemont verbreitet und unter den Synonymem Neretto di Marengo, Barbosina de Bologne oder Verbesino zu finden ist. Auch in Kalifornien befinden sich kleine Anpflanzungen, die mit der Grignolino bestockt sind. Die seltene Traube, wenn sie reinsortig ausgebaut wird, ergibt einen leichten, erfrischenden Rotwein von heller Farbe, der am besten jung und leicht gekühlt getrunken wird. Das Weingut Montalbera vinifiziert den Lanfora wie schon sein Name vermuten lässt in Terrakottaamphoren verschiedener Größen. Ausbau und Verfeinerung erfolgen über einen Zeitraum von acht bis zehn Monaten, bevor der Wein abgefüllt und weitere drei Monate in der Flasche gelagert wird. Im Glas leuchtet ein helles Rot mit für die Rebe typischen orangefarbenen Reflexen. Das Bukett gleicht einem ätherischen Parfüm und duftet intensiv nach Sauerkirschen, Zitrusfrüchten und Orangenschale mit einem Hauch von Himbeeren. Untermalt ist der lebhafte Fruchtaspekt von feinen Eindrücken nach Currykraut, schwarzem Pfeffer, exotischen Blüten und etwas Mazisblüte. Der Grignolino d´Asti besitzt einen leichten bis mittleren Körper, ist rund mit wunderbarem Extrakt. Der 2016 Lanfora verfügt über eine frische vibrierende Säure und ein gut strukturiertes Finish. Eine echte Trouvaille, die zu entdecken sich lohnt.

Unsere Speisenempfehlung:
Grignolino ist gut geeignet, um als Begleiter orientalisch oder arabisch gewürzter Speisen serviert zu werden. Kochen Sie ein Lammragout abgeschmeckt mit Minze und Kardamom. Weitere typische Zutaten: Okraschoten, Bulgur, Couscous, Joghurt, Auberginen, Kichererbsen, Datteln, Reis, Petersilie, Koriander und andere frische Kräuter. Ebenfalls passende beliebte Rezepte der orientalischen Küche sind Falafel, Kofta-Curry, Hummus und Tabouleh. Hervorragend passt der Wein zu dunklem Fleisch vom Grill, Wildbret, kräftigen Wurstspezialitäten, edlem Wildgeflügel und zu gereiftem Käse.

Optimaler Genuss: bei 14 bis 16°C, jetzt bis 2022

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
12,75 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 4103
Montalbera, Piemont - 0,75l. Fl.
(Preis 20,33 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 15,0 %vol.
Gesamtsäure: 5,50 g/l
Restzucker: 3,70 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Piemont
Rebsorte: Ruchè di Castagnole

Gambero Rosso 2019: 2 rote Gläser
Luca Maroni : 99 Punkte
            
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Gambero Rosso: 2 rote Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Beschreibung ...

Kellerei:
Società Agricola Montalbera s.r.l., Montalbera 1 14030 Castagnole Monferrato (AT)

Vinophile Informationen:
Der Ursprung der autochthonen Sorte Ruché ist geheimnisumwittert, so wie die etymologische Herkunft ihres Namens. Eine Hypothese besagt, dass er von einer Mönchsgemeinschaft stammt, die dem Heiligen "Rochus von Montpelier" mit Treue verbunden war und den Anbau der Rebsorte Ruché im Piemont eingeführt haben soll. In einer andere These heißt es, dass der Name der Rebe von dem piemontesischen Begriff roche (Bezeichnung für den Rebstock) abzuleiten sei, der in den felsigen Gebieten des Monferratos angebaut wurde. Eine glaubhafte Theorie ist, dass die faszinierende Ruché von antiken Reben aus Obersavoyen in Ostfrankreich abstammt. Mit Gewissheit jedoch kann man sagen, im Monferrato hat die Ruché ihre qualitativ höchste Ausdrucksform gefunden.

Weinbeschreibung:
Das kleine Örtchen Castagnole Monferrato in der Provinz Asti im Piemont gibt dem Wein und der DOCG ihre Namen. Durch die weltweit einzigartige Rebsorte Ruché wurde die 1300 Seelen Gemeinde berühmt. Ruchè ist eine rote Rebsorte von mittlerer Wachstumsentwicklung, das Blatt ist mittelgroß bis klein, dreizackig und seltener fünfzackig, von hellgrüner Farbe und glatt. Die Traube ist zylinderförmig bis pyramidenförmig, lang gestreckt und kompakt und besteht aus mittelgroßen runden Weintrauben von violetter Farbe mit fester und stark bläulicher Schale. Sie ist nicht tropfend und die Reifeperiode geht von Ende September bis maximal Anfang Oktober. Sie ist wesentlich früher reif als andere für das Gebiet typische Rebsorten wie zum Beispiel die Barbera und in den Endphasen erzielt sie ihre agronomischen Werte innerhalb kürzester Zeit. Die Kellerei Montalbera hat mit ihrem Ruché Laccento einen Vorzeigewein kreiert, der hohe Anerkennung in der Weinwelt genießt. Italiens bekannter Weinkritiker Luca Maroni, der dem Jahrgang 2017 mit 99 Punkten die höchste Auszeichnung verlieh, schreibt: "Come sempre di archetipico valore organolettico e varietale il vino migliore, Laccento Ruché di Cas-tagnole Monferrato Docg 2017. Un vino che la sua consistenza massima, la sua perfetta rotondità acido-morbido-tannica, la sua illibata fragranza d'aroma di frutto e di fiore, la sfoggia con una naturalezza ed un'immediatezza che da un lato rende sensorialmente universale la sua piacevolezza di fruizione, dall'altro celebra la valentia naturalistica e tecnica di questo eccezionale campione. Chapeau". In der Expertise des Weingutes heißt es: "Der Ruchè di Castagnole Monferrato ist ein Wein von unverwechselbarem Charakter. Die angenehm blumigen Düfte von Rose und Veilchen, die fruchtigen Noten der Himbeere und der Aprikose sowie der würzige Geschmack, der sich vor allem im Abgang herausentwickelt, machen ihn ohne jedes Zögern im Glas sofort erkennbar. Den unverwechselbaren Wein mit seiner rätselhaften Herkunft sollten Sie unbedingt selbst probieren."

Unsere Speisenempfehlung:
Der Ruché di Castagnole Monferrato passt hervorragend zu kräftigen Fleischpasteten, groben Leberwürsten und fleischigen Terrinen. Zudem gibt es im Piemont eine zum Laccento hervorragend passende Wurstspezialität. Die Salsiccia ähnelt in ihrer Art der deutschen Mettwurst. Man verarbeitet grobes Hackfleisch vom Hausschwein. Die Wurst wird in der Regel gebraten oder über mehrere Tage an der Luft getrocknet und dann, zusammen mit kräftigem Brot kalt gegessen. Die Salsiccia wird in ihren geschmacklichen Versionen mit Fenchelsamen aromatisiert oder sehr pikant mit Peperoncino gewürzt angeboten.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2025

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
15,25 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 4986
Raineri, Piemont - 0,75l. Fl.
(Preis 13,00 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 14,5 %vol.
Gesamtsäure: 6,10 g/l
Restzucker: 0,40 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Diamkorken
Land: Italien
Anbauregion: Piemont
Rebsorte: Barbera

Gambero Rosso 2018: 2 Gläser
Ronaldi Bewertung: 3 Sterne

Gambero Rosso: 2 Gläser

Beschreibung ...

Kellerei:
Azienda Agricola Raineri Gianmatteo, Località Panerole 24, 12060 Novello (CN)

Vinophile Informationen:
Zwei Gläser im Gambero Rosso 2018, das ist der verdiente Lohn für die kontinuierlich hervorragende Arbeit der Kellerei Raineri und ein hilfreiches Indiz für die ausgezeichnete Qualität dieses Rotweins. Die Trauben für den Barbera d'Alba Sagrin holt Gianmatteo Raineri aus einer, durch ein besonderes Mikroklima prädestinierten, südwestlich ausgerichteten Lage nahe der Gemeinde Monforte d'Alba, die auf einer Höhe von 300 Metern zu finden ist. In dieser Parzelle gelangt das Traubenmaterial zur Reife und ergibt einen besonders schmackhaften und typischen Barbera d'Alba, der mit den für das Piemont typischen Säureadern durchzogen ist und dadurch zu einem großartigen Essensbegleiter, vor allem für die einfachen Speisen des Alltags, avanciert.

Weinbeschreibung:
Die etwa 20jährigen Barbera Rebstöcke werden im Erziehungssystem Guyot kultiviert. Die kargen Böden der Weinberge sind geprägt von Sand und Mergel, bestehend aus Ton und Kalk. Geerntet wurden die Früchte in kleine Kisten per Hand, von Mitte bis Ende September. Nach einer sanften Pressung der reifen Trauben, folgte die Mazeration auf den Schalen, die etwa eine Woche dauerte. Bis zum Ende des Winters 2015 vollzog sich die malolaktische Gärung in französischen Holzfässern und der weitere Ausbau in gekühlten Stahltanks, bevor er auf die Flasche gezogen wurde. Wir haben es mit einem sehr fruchtigen Wein zu tun, da man bei der Vinifizierung relativ wenig Einsatz von Holz vollführte. In der Nase zeigt sich der Sagrin mit schön gereiften Fruchtnoten, die an Sauerkirschen und getrocknete rote Beeren erinnern, flankiert von Noten schwarzem Pfeffers. Der Duft ist würzig und charakteristisch, einladend und lebhaft. Dieser Eindruck setzt sich am Gaumen fort und man genießt die Vorzüge eines frischen Rotweins, der mit seiner Frucht und Spannung agiert. Der Barbera d'Alba ist trocken, würzig und vollmundig, hat genau das richtige Alter, um schon jetzt mit Genuss getrunken zu werden. Der feine Sagrin überzeugt mit harmonischem Geschmack, da Tannine und Säure gekonnt korrespondieren, bzw. gut integriert sind und die Seele des Weins bilden. Ein toller Barbera d'Alba, der als perfekt geeigneter für den täglichen Bedarf bezeichnet werden kann.

Unsere Speisenempfehlung:
Der 2015 Barbera d'Alba Sagrin passt ausgezeichnet zur beliebten "Bagna Cauda". Dieses einfache Gericht ist nach Meinung vieler Italiener, das inoffizielle Nationalgericht des Piemont. Keine Speise ist so charakteristisch für die Region wie die "warme Sauce", die aus nur wenigen, dafür jedoch sehr intensiven Zutaten besteht. Man benötigt für die Zubereitung ordentlich frischen Knoblauch, reichlich Sardellenfilets, Olivenöl, Milch, Weißwein, Butter und zum eintauchen, frisch gekochte Pellkartoffeln oder gegrilltes Gemüse.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18 C°, jetzt bis 2023

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
9,75 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 4985
Raineri, Piemont - 0,75l. Fl.
(Preis 32,60 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 14,5 %vol.
Gesamtsäure: 5,92 g/l
Restzucker: 0,50 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Piemont
Rebsorte: Nebbiolo

Gambero Rosso 2018: 2 Gläser
Ronaldi Bewertung: 5 Sterne 

Gambero Rosso: 2 Gläser

Beschreibung ...

Kellerei:
Azienda Agricola Raineri Gianmatteo, Località Panerole 24, 12060 Novello (CN)

Vinophile Informationen:
In ausgesprochen kurzer Zeit gelingt es der noch jungen Kellerei Raineri internationale Anerkennung und Beachtung zu gewinnen. Bei Robert Parker bzw. auf den Onlineseiten des Wine Advocat ist über die Kellerei Raineri folgendes zu lesen: "Gianmatteo Jimmy Raineri, Domenico Clerico’s right-hand man, crafts these wines in the old Clerico cellar. Gianmatteo Raineri continues to grow as a winemaker, then again, he has had the opportunity and privilege to work alongside Clerico, who remains one of Piemonte’s icons and most genuine artisan growers".

Weinbeschreibung:
Den hervorragenden Jahrgang 2013 schmücken sehr gute "Due Bicchieri" des Gambero Rosso 2018. Ein früherer Jahrgang dieses Barolo wurde vom damaligen Italienspezialisten Antonio Galloni, der im Team des Robert Parker lange Zeit tätig war, mit den Worten beschrieben: "This Barolo is a gorgeous, fleshy wine laced with sweet red fruit, flowers, mint and spices. This is a striking Barolo that combines flavor intensity with structure and energy. The plush, inviting finish is very nicely done". Die Trauben werden von Hand in kleine Kisten gelesen und im Weinberg ein erstes Mal selektiert. Nach der Ankunft in der Weinkellerei werden die Trauben sanft gepresst und von den Stielen befreit. In einem horizontalen Rotationskelter findet über drei Wochen bei einer kontrollierten Temperatur bis maximal 30°C die Fermentation und die Mazeration statt. Die malolaktische Gärung zieht sich über zwei Monate hin und wird in französischer Eiche durchgeführt. Der Wein reift dann weitere 24 Monate in Barriques, die in jedem Jahr zu 30% aus neuem Holz bestehen. Abgefüllt wird zum Schluss ohne Schönung sowie ohne Filtration und der Wein reift zwei weitere Jahre in der Flasche, bevor er für den Verkauf freigegeben wird. Im Weinglas hat man nun einen herrlich granatrot funkelnden Barolo, der ein großartiges Bukett verströmt, welches nur so strotzt von Aromen kandierter und getrockneter Blüten im Verbund mit Eindrücken nach dunklen Kirschen und Beeren und nach Tabak, dazwischen erlebt man balsamische und leicht erdige Noten. Der Geschmack des 2013 Barolo des Gianmatteo Raineri, der selbstverständlich trocken ausgebaut wurde, ist intensiv, kraftvoll und anhaltend. Der noch junge Nebbiolo ist entsprechend tanninreich mit einem mittelschweren Körper ausgestattet, der von einer lebhaften Säure inspiriert und belebt wird. Insgesamt ist dieser piemontesische Spitzenrotwein vollmundig harmonisch und ausgewogen, hat ein langes Leben vor sich und wird sich im Verlauf der kommenden Dekade ohne Frage prächtig weiterentwickeln. Ein paar Flaschen oder Kisten dieses 2013 Barolo in seinem Keller zu haben, sind eine absolut lohnende Investition.

Unsere Speisenempfehlung:
Oft sind es die einfachen Gerichte und Speisen, die besonderen Genuss bereiten. Zu diesem Raineri Barolo passen hervorragend hausgemachte Tagliatelle mit frisch gehobeltem Trüffel. Den Trüffel in eine Pfanne mit bestem nativem Olivenöl hobeln und dann langsam erhitzen. Einen kräftigen Schuss Sahne hinzu und so lange köcheln lassen, bis das Weiße der Sahne verschwunden ist. Dazu geben Sie dann die gerade frisch gekochten noch heißen Tagliatelle. Das verführerisch duftende Gericht abschließend mit Salz und Pfeffer würzen, in einem tiefen Teller anrichten und obenauf gereiften Parmesankäse reiben.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18 C°, jetzt bis 2030

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
24,45 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !