ART.NR.: 6082
Monchiero Fratelli, Piemont - 0,75l. Fl.
(Preis 37,27 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 14,5 %vol.
Gesamtsäure: 5,68 g/l
Restzucker: 0,70 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Piemont
Rebsorte: Nebbiolo

                                            
Gambero Rosso 2021: 2 rote Gläser
James Suckling: 94 Punkte
Ronaldi Bewertung: 5 Sterne 

Gambero Rosso: 2 rote Gläser
Gambero Rosso: 3 Gläser

Beschreibung ...

Kellerei:
Azienda Agricola Monchiero F.lli s.s., Via Alba Monforte 49, 12060 Castiglione Falletto (CN)

Vinophile Informationen:
Der Gambero Rosso 2021 gab diesem Barolo Jahrgang 2016 "Due bicchieri rosso" und ließ ihn damit nur knapp die "3 Gläser" verfehlen. Der amerikanische Weinkritiker James Suckling hat den Wein ebenfalls verkostet, ihn dann mit exzellenten 94 Punkten bewertet und in seiner Degustationsnotiz geschrieben: "Im Bukett reife Erdbeeren und Kirschen, mit einem Hauch von Blumen und Rosen Tee. Am Gaumen erlebt man einen vollen Körper mit festen, kernigen Tanninen und einem saftigen, würzigen Abgang. Er braucht mindestens drei Jahre, um erste Trinkreife zu zeigen. Versuchen Sie es nach 2023." Ebenfalls 94 Punkte gab es von Italiens Weinführer "Winescritic", des jungen Sommeliers Raffaele Vecchione.

Weinbeschreibung:
Raffaele Vecchione schreibt in seiner Verkostung: "Zart in der Nase, zeigt er Düfte die an Rosenblüten, Mandarinenschale und Grapefruitsaft erinnern. Ein faszinierender Hintergrund, der den reifen und typischen Nebbiolo-Aromen von schwarzen Pflaumen und schwarzen Teeblättern, lebendige Energie verleiht. Mittelvoller Körper, knackig in der Textur, zeigt im Moment kompakte, gesetzte Tannine und einen straffen Abgang. Besser ab 2023." Die Nebbiolo Trauben wurden in der Lage Montanello, nahe Castiglione Falletto, zwischen dem 14. und 24. Oktober, von Hand gelesen. Der Montanello offenbart ein offenes Nasenbild. Der ätherische Duft ist im besten Sinne als "klassisch" zu beschreiben und führt Sie in die faszinierende Aromenwelt eines hochwertigen Barolo. Man erlebt Eindrücke von trockenen Blumen, duftigem Waldboden, Leder, Alba-Trüffeln und süßen arabischen Gewürzen. Im Mund ist er ein traditionell fester Barolo, mit schöner Frucht, griffigen Tanninen und lebhafter Säure. Sauerkirschen, kleine Himbeeren, getrocknetes Laub, Orangenzeste, Tabak, Goudron und Marzipan schmeckt man. Der Montanello ist reich, straff und sein Finish ist lang. Ein paar Jahre der Reifung in der Flasche werden ihm gut tun und den Trinkspaß mehren. So oder so, ein erstklassiger Barolo.

Unsere Speisenempfehlung:
Oft sind es einfache Speisen, die es vollbringen, zu hochwertigen Weinen zu glänzen. Versuchen Sie den Barolo zu einer türkischen Pizza, Lahmaçun ist die Bezeichnung für die orientalische Spezialität. Neben Hackfleisch vom Lamm sowie Tomaten und Zwiebeln, darf diese Fladenbrot Variante gerne auch etwas umfangreicher belegt werden. Knoblauch, Pilze, Käse und diverse Gemüsesorten als Belag bieten viele Möglichkeiten. Gewürzt wird mit Kreuzkümmel, Sumak, Pfeffer und Salz. Abschließend dürfen die gehackte Petersilie und ein paar Tropfen Zitronensaft nicht fehlen.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2036

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
27,95 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 6083
Monchiero Fratelli, Piemont - 0,75l. Fl.
(Preis 42,60 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 14,5 %vol.
Gesamtsäure: 5,69 g/l
Restzucker: 0,42 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Apulien
Rebsorte: Nebbiolo

                                    
Gambero Rosso 2022: 3 Gläser
James Suckling: 91 Punkte
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Gambero Rosso: 3 Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Beschreibung ...

Kellerei:
Azienda Agricola Monchiero F.lli s.s., Via Alba Monforte 49, 12060 Castiglione Falletto (CN)

Vinophile Informationen:
Der Gambero Rosso 2022 adelt den Monchiero Fratelli Barolo Rocche di Castiglione Jahrgang 2017 mit den begehrten "Tre bicchieri" und katapultiert ihn damit unter die aktuell besten Rotweine Italiens. Der amerikanische Verkoster und Weinkritiker James Suckling hat den Jahrgang 2017 dieses Barolo ebenfalls verkostet, ihn mit sehr guten 91 Punkten bewertet und in seiner Notiz folgendes geschrieben: "Pleasant aromas of ripe red fruit, petals, perfumed minerals and lightly bitter wild herbs follow through to a medium-to full-bodied palate with firm tannins and a nice, savory finish. Lacks a little intensity on the center palate for now. Drink in 2023 and onwards." 92 Decanter Punkte seien ebenfalls erwähnt.

Weinbeschreibung:
Die Einzellage Rocche di Castiglione umfasst ein Grundstück von etwa 3 Hektar in unmittelbarer Nähe zum Weingut. Der dortige Boden bietet gelb rötlichen Sand im Wechsel mit grauem Mergel des Tortonium Zeitalters, beginnend vor rund 11 Mio. Jahren, mit vielen Mineralien, die durch Meeressedimentation hinterlassen wurden. Optimale Bedingungen für den Anbau des Nebbiolo. Die vollreifen Trauben wurden von Hand gelesen. In der Kellerei zunächst von den Stielen befreit, sanft gepresst, in Holzbottichen eingemaischt und bei konstant 28 Grad Celsius, über einen Zeitraum von 25-30 Tagen vergoren. Während dieser Zeit wurde der aufsteigende Tresterhut wieder und wieder untergetaucht, um Substanz und Farbe in den Barolo zu bekommen. Der spätere Ausbau vollzog sich über einen Zeitraum von rund vier Jahren, wovon der Barolo drei Jahre in traditionellen 5.000 Liter Fässern aus slawonischer Eiche verbrachte. Der Jahrgang 2017 zeigt sich in klarem, durchschimmerndem Rubinrot. Sein Duft trifft mit Präzision auf die Geruchsnerven und erfreut mit vielfältigen Duftnoten nach dunklen Früchten, trockenem Waldboden, Goudron, schwarzem Tee und einem Wechselspiel von anderen tertiären Eindrücken, die einen an Tabak und feinste Gewürze erinnern. Das Bukett ist mit edlen Holznoten untermalt, die es gekonnt abrunden. Saftig und mit mittlerem Körperbau, rinnt der Barolo in den Mundraum und schiebt sich zwischen Zunge und Gaumen. Der junge Barolo besitzt eine perfekte Balance von Alkohol, lebendiger Säure und eleganter, griffiger Tanninstruktur, ist lang und nachhaltig im Abgang. Bereits jetzt schon sehr angenehm zu trinken. Ein authentisches Genusserlebnis, das sich zurecht mit der höchsten Auszeichnung des Gambero Rosso schmücken darf.

Unsere Speisenempfehlung:
Oft sind es einfache Gerichte, die den besonderen Genuss bereiten. Versuchen Sie den Barolo Rocche di Castiglione einmal zu hausgemachten Tagliatelle mit frischem Trüffel. Den weißen oder schwarzen Trüffel in eine Pfanne mit bestem Olivenöl hobeln und diese langsam erhitzen. Dann einen kräftigen Schuss Sahne hinzu und so lange köcheln lassen, bis das Weiße der Sahne verschwunden ist. Dazu geben Sie die gerade frisch gekochten, noch heißen Tagliatelle. Mit Salz und Pfeffer würzen. In einem tiefen Teller anrichten und obenauf Parmesankäse reiben.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2030

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
31,95 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 4103
Montalbera, Piemont - 0,75l. Fl.
(Preis 19,93 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 15,0 %vol.
Gesamtsäure: 5,28 g/l
Restzucker: 2,20 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Piemont
Rebsorte: Ruchè

                                    
Gambero Rosso 2022: 3 Gläser
Luca Maroni: 97 Punkte
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Gambero Rosso: 3 Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Beschreibung ...

Kellerei:
Società Agricola Montalbera s.r.l., Via Montalbera, 1, 14030 Castagnole Monferrato (At)

Vinophile Informationen:
Der Ursprung der autochthonen Rebsorte Ruchè ist, so wie ihre etymologische Herkunft, geheimnisumwittert. Eine These besagt, dass der Name von dem Heiligen "San Rocco" abstammt. Eine Mönchsgemeinschaft, die diesem Heiligen mit Treue verbunden war, soll den Anbau der Rebe im Gebiet Monferrato eingeführt haben. Eine andere meint, dass der Name der Rebe von dem piemontesischen Begriff "roche" herzuleiten sei, der Bezeichnung für einen Rebstock, der in den felsigen Gebieten des Monferratos angebaut wurde. Die glaubhafteste These hingegen ist, dass der Ruchè den antiken Rebstöcken von Obersavoyen in Ost-Frankreich abstammt. Mit Gewissheit hat diese Traube im Monferrato ihre qualitativ höchste Ausdrucksform gefunden.

Weinbeschreibung:
Der Laccento Ruchè, der familiengeführten Kellerei Montalbera, ist ein "Dauerkandidat" auf Höchstnoten von Italiens Weinkritiker Luca Maroni. Der Jahrgang 2020 erhielt satte 97 Punkte und Maroni schrieb während der Probe der kompletten Montalbera Kollektion: "…der beste Wein der Verkostung, der eine unermessliche Konzentration und Weichheit offenbart und in seinem intensiven Duft ein irres Himbeer Aroma, von höchster Sonnenreife hervorruft!" Doch damit noch lange nicht genug, denn der Gambero Rosso 2022 setzt dem 2020 Laccento Ruchè di Castagnole die Krone auf, adelt ihn mit den begehrten "Tre bicchieri" und hebt ihn damit in den siebten Himmel der italienischen Weinseligkeit. Für den Anbau der Ruchè werden kalk- und tonhaltige Anbauflächen bevorzugt, die dem Bouquet der Weine mehr Intensität und Charakter verleihen. Bezüglich der Reberziehung setzt Montalbera auf kompakte Formen, mit hoher oder sehr hoher Dichte der Rebstöcke in den Weinbergen. Die manuelle Ernte findet in zwei Durchgängen statt. Zunächst werden 80% der Trauben gelesen, die optimal gereift sind. Die restlichen 20% bleiben dann noch ein paar Tage länger am Stock, um eine leichte Überreife der Trauben zu erzielen. Im Weingut wird eine traditionelle Weinbereitung durchgeführt und der Laccento Ruchè reift in Stahltanks und auf der Flasche zu seiner Vollendung. Der junge Jahrgang 2020 präsentiert sich in intensivem Rubinrot mit veilchenblauen Reflexen. Farben, die nach einigen Jahren der Veredelung in der Flasche zu granatrot tendieren. Sein vielfältiger Duft ist umwerfend schön und man erfreut sich an intensiv anhaltenden Aromen, einer herrlichen Ansammlung von Eindrücken nach Himbeeren, Blutorangen, Erdbeeren, Hagebutten, Blütenblättern der Rose und Waldfruchtkonfitüre. Am Gaumen ist der reine Ruchè warm, angenehm fruchtig und von seltener Seidigkeit. Er besticht mit Eleganz und Weichheit, mit guter Persistenz und begeistert mit einem Wechselspiel von Süße und Würze. Sein Finale ist lang und endet auf einem verführerischen, dezent süßlichen Abgang. Eine köstliche und authentische italienische Weinspezialität.

Unsere Speisenempfehlung:
Der rote Laccento Ruchè di Castagnole Monferrato passt hervorragend zu kräftigen Fleischpasteten, groben Leberwürsten und fleischigen Terrinen. Zudem gibt es im Piemont eine zum Wein passende Wurstspezialität. Die Salsiccia ähnelt etwas der deutschen Mettwurst. Man verarbeitet grobes Hackfleisch vom Hausschwein und die Wurst wird in der Regel gebraten oder über mehrere Tage an der Luft getrocknet und dann kalt gegessen. Die Salsiccia wird zum Beispiel, in den geschmacklichen Versionen mit Fenchelsamen oder pikant, mit Peperoncino gewürzt, angeboten.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2028

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
14,95 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 4021
Negretti, Piemont - 0,75l. Fl.
(Preis 21,27 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 14,5 %vol.
Gesamtsäure: 5,76 g/l
Restzucker: 2,00 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Piemont
Rebsorte: Nebbiolo

James Suckling: 91 Punkte
Ronaldi Bewertung: 4 Sterne 

Beschreibung ...

Kellerei:
Az.Agr. Negretti S.S.A., Fraz. Santa Maria – Loc. Peso 53, 12064 La Morra (CN)

Vinophile Informationen:
Der Nebbiolo gilt unter Weinkennern als die edelste, feinste und hochwertigste rote Traube Italiens. Vor allem das Piemont ist ihr Zuhause und die Rebsorte gedeiht praktisch nur dann zufriedenstellend, wenn sie auf kalkhaltigen Mergelböden angebaut wird. Der Nebbiolo beschert uns Weine, die in der Regel langsam reifen, so meist besser werden und über einen langen Zeitraum ihre Qualität behalten. Einen jungen Nebbiolo zu verkosten erfordert Erfahrung. Wenn Sie sich erstmalig mit einem jungen Nebbiolo befassen, empfehlen wir das Dekantieren oder Belüften der Flasche, etwa 30 Minuten vorher.

Weinbeschreibung:
Im Laufe der letzten 10 Jahre haben die Negretti Brüder international mehr und mehr Anerkennung und Beachtung gefunden, sodass die Bewertungen der amerikanischen Weinpresse nicht lange auf sich warten ließen. Unter ihnen auch Weinkritiker James Suckling, der dem 2019 Nebbiolo d´Alba Minot, am 5. Mai 2021, ausgezeichnete 91 Punkte gab und ihn mit den Worten: "Red berries, scorched orange rind and light spice on the nose and palate. Medium-bodied, fresh and spicy with nicely balanced, lightly firm tannins. Tasty. Drink now." beschrieben hat. Wir haben den Jahrgang 2019 zu ihrer besseren Orientierung ebenfalls verkostet und fügen dieser Degustationsnotiz hinzu: Amarantrot, mit dezent violettfarbenen Reflexen. Die nasale Wahrnehmung erlebt ein rebsortentypisches Bukett mit Eindrücken kleiner Beeren, Granatapfel, Mispeln, kandierte Orangenschale, Tabak, Mandeln und arabischen Gewürzen. Der erste Schluck des trockenen Nebbiolo d´Alba rinnt angenehm, frisch und anregend, dank guter Säure und feiner Tannine, in den Mundraum. Der Minot besitzt einen mittelschweren Körper und eine griffige Textur, ist noch jung und etwas wild, was sich im Verlauf der Probe einpendelt und der Wein weicher, aromatischer und runder wird. Ein schönes, würziges Finale schließt das köstliche Erlebnis ab und macht große Lust auf den nächsten Schluck. Ein authentischer Piemonteser und toller Essensbegleiter wartet darauf von Ihnen entdeckt zu werden.

Unsere Speisenempfehlung:
Oft sind es die einfachen Gerichte, die den besonderen Genuss bereiten. Versuchen Sie den Minot einmal zu hausgemachten Tagliatelle mit frischem Trüffel. Den weißen oder schwarzen Trüffel in eine Pfanne mit bestem Olivenöl hobeln und diese langsam erhitzen. Dann einen kräftigen Schuss Sahne hinzu und so lange köcheln lassen, bis das Weiße der Sahne verschwunden ist. Dazu geben Sie die gerade frisch gekochten, noch heißen Tagliatelle. Mit Salz und Pfeffer würzen. In einen tiefen Teller anrichten und obenauf Parmesankäse reiben.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2027

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
15,95 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 4020
Negretti, Piemont - 0,75l. Fl.
(Preis 46,60 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 14,5 %vol.
Gesamtsäure: 5,73 g/l
Restzucker: 2,00 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Piemont
Rebsorte: Nebbiolo

                                    
Gambero Rosso 2021: 3 Gläser
James Suckling: 94 Punkte
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Gambero Rosso: 3 Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Beschreibung ...

Kellerei:
Az.Agr. Negretti S.S.A., Fraz. Santa Maria – Loc. Peso 53, 12064 La Morra (CN)

Vinophile Informationen:
Der Gambero Rosso 2021 adelte den Negretti Barolo Rive Jahrgang 2016 mit den heiß begehrten "Tre bicchieri" und katapultiert ihn damit unter die aktuell besten Rotweine Italiens. Der amerikanische Starverkoster James Suckling hat den 2016er ebenfalls unter die Lupe genommen, ihn mit herausragenden 94 Punkten bewertet und in seiner Notiz die folgenden Zeilen geschrieben: "This ripe, juicy Barolo shows delicious aromas and flavors of ripe berries, strawberries, hazelnuts and light toffee. It’s full-bodied with round tannins and a beautiful finish. Lovely polish to the tannins. Drink after 2022."

Weinbeschreibung:
Die reifen Nebbiolo Trauben wurden in der Einzellage Rive, nahe des Dorfes La Morra, von Hand gelesen. In der Kellerei dann zunächst von den Stielen befreit, sanft gepresst und in Stahltanks eingemaischt und bei kontrollierten 24 - 29 Grad Celsius, über einen Zeitraum von 12 - 16 Tagen vergoren. Während dieser Zeit wurde der aufsteigende Trester wieder und wieder untergetaucht, um viele Substanzen und Farbe in den Barolo zu bekommen. Der Ausbau wurde in temperaturgesteuerten Edelstahltanks, in Fässern aus französischer und österreichischer Eiche, von denen 80% gebrauchte und 20% neue Fässer waren, über rund 24 Monate verfeinert sowie die abschließende Lagerung auf der Flasche, die sich nochmals über einen Zeitraum von zwei Jahren ausdehnte. Der Jahrgang 2016 gilt im Piemont insgesamt als einer der herausragenden in den letzten Dekaden. Der Barolo Rive präsentiert sich dem Auge in zartem Rubinrot. Sein Bukett zeichnet sich durch feminine Noten von frischen und getrockneten Blütenblättern sowie Walderdbeere und Himbeere aus. Feine Düfte von Gewürzen, Tabak und Laub changieren mit der Frucht und lassen ein verspieltes Bild der Aromen entstehen. Am Gaumen ist der 2016 Barolo Rive anhaltend, fein und seidig, mit einem gut domestizierten Tannin, perfekter Säure und reicher Extraktion. Sein Alkohol verstärkt bemerkenswert die geschmacklichen Eindrücke der Frucht, der Blüten und trockener Kräuter. Sein Finale ist lang, feinwürzig, finessenreich und filigran. Die Negretti Brüder beschreiben den Rive mit dem Attribut "Ein Paradigma der Eleganz". Dieser Barolo kommt aus einer der besten Cru-Lagen in La Morra, ist wie Seide am Gaumen und eine Antwort für all diejenigen, die Schönheit im Wein suchen. Na, wenn das mal nicht neugierig macht, den Barolo Rive selbst zu erleben.

Unsere Speisenempfehlung:
Ein rosa gebratenes, saftiges Rückensteak vom iberischen Schwein wird sich prächtig mit diesem Barolo vertragen. Einfach nur mit Flor de Sal sowie frisch gemahlenem Pfeffer gewürzt und auf einem pikanten Paprikaschaum serviert. Dazu reichen Sie eine bunte gemischte Pilzpfanne, die Sie mit frisch gehackten Kräutern aromatisieren. Als Beilage eignet sich hervorragend etwas Mandel-Broccoli und ein Rösti, aus rohen geriebenen Kartoffeln, welches in Olivenöl und frischer Butter, langsam und kross gebacken wurde.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2031

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
34,95 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 4061
Nino Costa, Piemont - 0,75l. Fl.
(Preis 14,60 € je Liter)

Weißwein, trocken
Alkoholgehalt: 13,5 %vol.
Gesamtsäure: 5,33 g/l
Restzucker: 0,56 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Diamkorken
Land: Italien
Anbauregion: Piemont
Rebsorte: Arneis

                                    
Gambero Rosso 2022: 3 Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Gambero Rosso: 3 Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 
11,95 €

Beschreibung ...

Kellerei:
Nino Costa, B.TA Benna 5, 12046 Monta (CN)

Vinophile Informationen:
Die Hügel des Roero tauchen vor 30 Millionen Jahren auf, als sich die Tethyssee zurückzog. Das kleine Gebiet wurde im Verlauf von Jahrmillionen von Gestein aus der Sedimentierung des Meeres gebildet, die eine Reihe von Bodenschichtungen formierten, die sich in Struktur und Partikelgrößen je nach Entfernung von der Küste unterscheiden. Ihr Ursprung und die nachfolgende Herausbildung waren an die gebirgsbildenden Phänomene geknüpft, die auch für die Formation der Alpen verantwortlich waren. Das Roero liegt in den Gemarkungen von 23 Gemeinden, von denen 19, zumindest teilweise, in der DOCG liegen und lediglich 4 Orten die vollständig in die Appellation, in die prädestinierte Kernzone fallen und dazu gehört das Weingut Nino Costa.

Weinbeschreibung:
Arneis ist eine alte Rebsorte und bereits seit dem 15. Jahrhundert als Renesium oder Ornesio bekannt. Der DOCG Status, die gesetzlich geschützte Herkunftsbezeichnung, wurde 2004 zu einem Zeitpunkt vergeben, als die autochthone Traube eine Wiedergeburt erlebte, nachdem sie Ende des zwanzigsten Jahrhunderts fast ausgestorben war. Die DOCG Roero nimmt eine kleine Hügelzone am linken Ufer des Tanaro ein, direkt gegenüber der Anbauzone für Barbaresco. Die antike, doch erst in den letzten zwanzig Jahren neu entdeckte Rebsorte, gedeiht bestens auf der vorherrschenden Bodentypologie, mit kalkigem Mergel, sandiger Erde und geringen Lehmfraktionen, in den nach Ost-Südost ausgerichteten Hügelweinbergen. Der Roero Arneis Sarun 2020 wurde mit den "Tre bicchieri" des Gambero Rosso 2022 dekoriert. Der Wein erhält damit zum 4. Mal in Folge die begehrte Auszeichnung, worüber Alessandro Costa mächtig stolz ist. Die Trauben für seinen Sarun erntet Alessandro in einer prädestinierten Einzellage per Hand. Das Bukett des Jahrgang 2020 Roero Arneis Sarun ist eine wahre Freude und lädt zum nasalen Verweilen ein, mit starken Duftaromen von grünen Birnen, Limetten, grüner Sternenfrucht, Pampelmusen, Kiwi, Quitten, Wildkräutern und hellen Blüten. An den Papillen präsentiert sich der würzig frische Weißwein mit beeindruckender Kraft und Fülle sowie lebendigem Trinkzug. Die Säure trifft punktgenau auf die Zunge. Eine wunderschöne Würze macht sich breit, was einen enormen Speichelfluss verursacht und in einem spannungsreichen, langen und mineralischen Abgang mündet, sodass man eine unbändige Lust auf den nächsten Schluck verspürt. Ein italienischer Weißwein vom Allerfeinsten.

Unsere Speisenempfehlung:
Besorgen Sie sich ein Filet vom frischen Kabeljau, den Sie im Winter im gut sortierten Fachhandel, auch unter der Bezeichnung Skrei finden können. Dieses Filet wird von den Gräten befreit und dann in Stücke portioniert, die Sie mit Fleur de Sel und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen, anschließend in Mehl wenden, durch aufgeschlagenes Ei ziehen und dann, unter Zugabe von ganzen Knoblauchzehen und frischen Thymianzweigen, in Olivenöl langsam braten. Dazu servieren Sie zum Beispiel knackigen Blattsalat, Kartoffelschnee und eine fruchtige Tomatensauce, die mit frischem Basilikum verfeinert wird.

Optimaler Genuss: gut gekühlt bei 6 bis 8°C, jetzt bis 2025

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
anstatt: 11,95 €
10,95 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !