Guerrieri Rizzardi, ein historisches und inzwischen weltbekanntes Weinbauunternehmen in der Region Veneto, ist das Ergebnis der Vereinigung zweier alter Veroneser Weinproduzenten. Der Graf Guerrieri, Inhaber eines Jahrhunderte alten Anwesens mit Weinbergen und Kellern in Bardolino und der Graf Rizzardi, der seine Weinberge in Negrar im Jahre 1678 erworben hat, finden zusammen. Die beiden Adligen beschließen gemeinsame Sache zu machen und gründen die Kellerei Guerrieri Rizzardi, die fortan in Bardolino in den historischen Gebäuden der Guerrieri's aus dem Jahre 1450 untergebracht sein wird. Heute ist das umfangreiche Weingut Guerrieri Rizzardi im alleinigen Besitz der Familie Rizzardi. Es bleibt also ein Familienunternehmen, welches Weinberge in den vier wichtigen Classico Gebieten des Veneto besitzt. Für die Erzeugung der klassischen Veroneser Weine hat die Familie im Laufe der Jahrhunderte vier Kellereien gebaut, die sich in Bardolino, Valpolicella, Soave und im Etschtal, welches im italienischen Valdadige lautet, befinden. Die besten Weinberge und der Hauptbetrieb sind in Negrar, einer der fünf Gemeinden der Valpolicella Classico DOC Zone, die den Begriff Classico verwenden dürfen. Nur rote Rebsorten werden in den knapp einhundert Hektar Rebland gepflanzt, Corvina und Corvinone, Rondinella, Barbera und Merlot. Die Weingärten befinden sich auf einer Höhe zwischen 190 und 300 Meter über dem Meeresspiegel und sind an Berghängen gepflanzt. Der Boden besteht überwiegend aus Lehm und Sand mit einer hohen Präsenz von Kreide. Die verschiedenen Varietäten, die in 22 Lagen aufgeteilt sind, haben ein durchschnittliches Alter von 35 Jahren. Das Gut besitzt drei anerkannte Einzellagen in Valpolicella, Brolo Rovereti, Pojega und Calcarole.
ART.NR.: 4486
Guerrieri Rizzardi, Venetien - 0,75l. Fl.
(Preis 10,60 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 12,5 %vol.
Gesamtsäure: 5,49 g/l
Restzucker: 0,80 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Presskorken
Land: Italien
Anbauregion: Venetien
Rebsorten: Corvina, Corvinone, Merlot, Rondinella, Croatina

Gambero Rosso 2019: 2 Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 3 Sterne

Gambero Rosso: 2 Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 3 Sterne

Beschreibung ...

Kellerei:
Aziende Agricola Guerrieri Rizzardi, Strada Campazzi 2, 37011 Bardolino (VR)

Vinophile Informationen:
Die ältesten Spuren für Weinbau bzw. das Anpflanzen von Rebstöcken im Gebiet Valpolicella gehen auf das 5.Jahrhundert vor Christus zurück. Die heutigen Weinberge der Kellerei Guerrieri Rizzardi liegen in Negrar in der Classicozone, einer Ansammlung kleiner Täler, in denen Weinreben, Oliven und Kirschen gedeihen. Ein ausgezeichnetes Klima, beeinflusst von den Bergen und dem nahe gelegenen Gardasee. Das Herzstück des Valpolicella Classico sind die heimischen Traubensorten Corvina und Corvinone, die dem Valpolicella einen ausgeprägten Charakter verleihen. Der Valpolicella Classico ist in der Regel ein mittelkräftig, strukturierter, geschmeidiger Rotwein mit einem komplexen pikanten Abgang.

Weinbeschreibung:
"Due bicchieri" vom Gambero Rosso 2019 darf der 2017 Valpolicella Classico sein Eigen nennen. Hinzu kommt eine sehr positive Empfehlung/Belobigung aus England von der International Wine Challenge 2018. Guerrieri Rizzardi vinifiziert den Valpolicella Classico aus Trauben, die aus den Toplagen Pojega, Calcarole und Roveretti stammen. Gesunde Trauben von jungen Rebstöcken, die nicht in die Produktion der verschiedenen Amarone della Valpolicella gelangen. Die Weinberge verfügen über mittelschwere von Sand und Lehm geprägte Böden mit hohem Kalkanteil, reich an Magnesium und Calcium. Die von Hand gelesenen Früchte, ein gelungener Mix aus jeweils 40% Corvina und Corvinone, sowie 10% Merlot, als auch je 5% Croatina und Rondinella werden von den Stielen befreit, dann sanft gepresst und schonend weiter verarbeitet. Der Valpolicella Classico läuft in vielversprechendem dunklen und funkelndem Granatrot aus der Flasche. Dicht und komplex offenbart sich sein Duft, ein Bukett intensiv, blumig und balsamisch. Darin finden sich Eindrücke von schwarzen Kirschen und reifen Pflaumen sowie Nuancen von Graphit und Marzipan. Das Nasenbild offenbart zudem fein-florale Düfte, die von einem Strauß getrockneter roter Blüten und feiner Vanille stammen könnten. Am Gaumen entfaltet der Wein unverzüglich seine volle Kraft und Intensität, der üppige, kompakte und fleischige Fruchtaspekte mitbringt, die von Eindrücken dunkler Schokolade, Nuss, süßer Lakritze und erdig-würzigen Noten untermalt werden mit jugendlicher Frische und saftiger Haptik. Der Wein hat weiche Tannine, sein Nachhall ist geprägt von zartem Holz und satter Frucht, sodass es zu einem eindrucksvollen Finale kommt. Da bleiben kaum Wünsche offen und Sie sollten den Valpolicella Classico von Guerrieri Rizzardi unbedingt selbst testen.

Unsere Speisenempfehlung:
Servieren Sie den Valpolicella Classico zu klassischen Gerichten des Veneto. Die Küche Venetiens wurde maßgeblich durch Österreich und Slowenien beeinflusst. So zum Beispiel ist ein slowenischer Bohneneintopf der Jota genannt wird, auch hier in der Nähe des Gardasees sehr beliebt. Gekocht wird dieses ländlich-deftige Gericht mit reichlich weißen Bohnen, Steckrüben oder Sauerkraut, viel Knoblauch, vielen Zwiebeln, Kartoffeln und einem Stück Rauchfleisch vom Schwein.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2022

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
7,95 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !