Guerrieri Rizzardi, ein historisches und inzwischen weltbekanntes Weinbauunternehmen in der Region Veneto, ist das Ergebnis der Vereinigung zweier alter Veroneser Weinproduzenten. Der Graf Guerrieri, Inhaber eines Jahrhunderte alten Anwesens mit Weinbergen und Kellern in Bardolino und der Graf Rizzardi, der seine Weinberge in Negrar im Jahre 1678 erworben hat, finden zusammen. Die beiden Adligen beschließen gemeinsame Sache zu machen und gründen die Kellerei Guerrieri Rizzardi, die fortan in Bardolino in den historischen Gebäuden der Guerrieri's aus dem Jahre 1450 untergebracht sein wird. Heute ist das umfangreiche Weingut Guerrieri Rizzardi im alleinigen Besitz der Familie Rizzardi. Es bleibt also ein Familienunternehmen, welches Weinberge in den vier wichtigen Classico Gebieten des Veneto besitzt. Für die Erzeugung der klassischen Veroneser Weine hat die Familie im Laufe der Jahrhunderte vier Kellereien gebaut, die sich in Bardolino, Valpolicella, Soave und im Etschtal, welches im italienischen Valdadige lautet, befinden. Die besten Weinberge und der Hauptbetrieb sind in Negrar, einer der fünf Gemeinden der Valpolicella Classico DOC Zone, die den Begriff Classico verwenden dürfen. Nur rote Rebsorten werden in den knapp einhundert Hektar Rebland gepflanzt, Corvina und Corvinone, Rondinella, Barbera und Merlot. Die Weingärten befinden sich auf einer Höhe zwischen 190 und 300 Meter über dem Meeresspiegel und sind an Berghängen gepflanzt. Der Boden besteht überwiegend aus Lehm und Sand mit einer hohen Präsenz von Kreide. Die verschiedenen Varietäten, die in 22 Lagen aufgeteilt sind, haben ein durchschnittliches Alter von 35 Jahren. Das Gut besitzt drei anerkannte Einzellagen in Valpolicella, Brolo Rovereti, Pojega und Calcarole.
ART.NR.: 4487
Guerrieri Rizzardi, Venetien - 0,75l. Fl.
(Preis 9,93 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 13,0 %vol.
Gesamtsäure: 5,20 g/l
Restzucker: 2,60 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Presskorken
Land: Italien
Anbauregion: Venetien
Rebsorten: Corvina, Corvinone, Rondinella, Croatina

Gambero Rosso 2022: 2 Gläser
Ronaldi Bewertung: 3 Sterne

Gambero Rosso: 2 Gläser

Beschreibung ...

Kellerei:
Aziende Agricola Guerrieri Rizzardi, Strada Campazzi 2, 37011 Bardolino (VR)

Vinophile Informationen:
Eines der größten und schönsten Gebiete Italiens ist die Weinbauregion Venetien. Sie erstreckt sich in West-Ost-Richtung vom Gardasee bis zum Gebiet des Piave und der Lagunen reichen Küste am Golf von Venedig, in Nord-Süd-Richtung von den Dolomiten über ausgedehnte Ebenen, deren Eintönigkeit durch die vulkanischen Hügellandschaften der Colli Berici und Colli Euganei unterbrochen wird, bis hin zu den Mündungen der Flüsse Po und Tagliamento. Die auch außerhalb Italiens bekanntesten Weine kommen aus den Provinzen Verona und Treviso. Es sind die Rotweine Valpolicella und Bardolino sowie die Weißen Soave, Bianco di Custoza, Lugana und der berühmte Prosecco aus Treviso.

Weinbeschreibung:
Die Familie Guerrieri-Rizzardi besitzt insgesamt 4 Weingüter, darunter eines in der rund 8.000 Seelen Gemeinde Bardolino, in der Provinz Verona, am östlichen Gardasee gelegen. Dieses Unternehmen wurde bereits im 12. Jahrhundert, unter der Führung der Familie Rambaldi, gegründet. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts heiratete Agostino Guerrieri (1749 – 1833) Maria Teresa Rambaldi, die letzte Nachfahrin der Rambaldi und die Güter gingen an die Guerrieri über. Unter anderem daher befindet sich heute der Hauptsitz von Guerrieri-Rizzardi auf dem historischen Anwesen in Bardolino. Das Weingut wurde auf einem Hügel in Campazzi, im Herzen des Bardolino Classico, errichtet. In kurzer Zeit können alle in den 39 Weinbergen, in den Gemarkungen der Ortschaften Bardolino und Cavaion geernteten Trauben zur Kelterei transportiert werden. Im Verlauf der Produktion nutzt man die Schwerkraft, eine schonende Methode mit den Früchten, dem Most und dem späteren Wein zu verfahren, um die Frische der intensiven Traubenaromen zu bewahren. Ein grundlegendes Merkmal für den Erfolg des Bardolino Classico. Der Jahrgang 2020 verströmt ein anregendes Bukett, in dem reife Kirschen, rote Johannisbeeren, Blüten, Veilchen und Mandelblüten die Hauptakteure sind. Am Gaumen ist der Wein dann herrlich saftig und neben den im Bukett genannten Früchten, schmeckt man Aromen von Himbeeren und Erdbeeren, nebst feinem Mandelton. Trotz des leichten Körpers, vermittelt der junge Bardolino einen vielfältig würzigen Eindruck, der in einem verspielten, köstlichen Finale endet. Die Flasche wird schnell geleert sein, sodass ratsam erscheint, weitere im Keller zu haben.

Unsere Speisenempfehlung:
Zum Bardolino Cuvée XV Classico kochen wir typisch italienische Speisen. So zum Beispiel eine saftige Lasagne mit knackigen Blattsalaten. Gefüllte Cannelloni in sämiger Gorgonzolasauce und bissfesten Brokkoli Röschen. Oder eine, über mehrere Stunden ganz langsam gegarte Bolognese Sauce aus bestem Rindfleisch, mit "al dente" gekochten Spaghetti und geriebenem Parmesankäse. Gefüllte Ravioli in einer würzigen Thunfischtunke und als passende Beilage frischen Blattspinat. Das Weingut schreibt: "Der Bardolino Classico mundet aber auch solo, bei einem netten Plausch am Abend."

Optimaler Genuss: bei 14 bis 16°C, jetzt bis 2025

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
7,45 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 4486
Guerrieri Rizzardi, Venetien - 0,75l. Fl.
(Preis 10,60 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 12,5 %vol.
Gesamtsäure: 5,66 g/l
Restzucker: 0,60 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Presskorken
Land: Italien
Anbauregion: Venetien
Rebsorten: Corvina, Corvinone, Merlot, Rondinella, Croatina

Ronaldi Bewertung: 3 Sterne

Beschreibung ...

Kellerei:
Aziende Agricola Guerrieri Rizzardi, Strada Campazzi 2, 37011 Bardolino (VR)

Vinophile Informationen:
Die Weinberge von Guerrieri Rizzardi liegen in Negrar in der "Classico-Zone", einer Ansammlung kleiner Täler, in denen Weinreben, Oliven und Kirschen gedeihen. Ein ausgezeichnetes Klima, beeinflusst von den Bergen und dem nahe gelegenen Gardasee. Das Herzstück des Valpolicella Classico sind die heimischen Traubensorten Corvina und Corvinone, die dem Valpolicella den ausgeprägten Charakter verleihen. Der Valpolicella Classico ist in der Regel, ein mittelkräftig strukturierter, geschmeidiger Rotwein, mit einem komplexen pikanten Abgang.

Weinbeschreibung:
Guerrieri Rizzardi vinifiziert den Valpolicella Classico aus selektierten Trauben, die aus Toplagen nahe der Dörfer Pojega, Calcarole, Roveretti und Tomenighe stammen. Meist Trauben von noch jungen Rebstöcken, die nicht in die Produktion der verschiedenen Amarone della Valpolicella der Kellerei gelangen. Die Weinberge verfügen über mittelschwere, von Sand und Lehm geprägte Böden mit hohem Kalkanteil, sind reich an Magnesium und Calcium. Die von Hand und teilweise maschinell gelesenen Trauben, ein Mix aus je 40% Corvina und Corvinone, 10% Merlot und jeweils 5% Croatina und Rondinella, werden entrappt, dann sanft gepresst und schonend weiterverarbeitet. Der Wein wird dabei nicht im Holz, sondern nur in Stahl- und ausgekleideten Betontanks bereitet, ausgebaut und dann einige Monate gelagert. Der 2019 Valpolicella Classico zeigt sich in einer Robe, die in dunklem und funkelndem Granatrot gefärbt wurde. Das schöne Bukett ist frisch und präzise, begeistert mit einem klaren, dunklen Kirschton, Waldbeerenaromen, Kräuterduft, Anklängen von Veilchen und Nuancen von gerösteten Nüssen. Am Gaumen zeigt die Cuvée XVII viel Kraft, Frische, Würze und Intensität. Man schmeckt eine Menge Kirsch- und Beerenfrucht, die von Eindrücken nach Lakritze, Bittermandel und salzigem Gestein flankiert werden. Der Wein besitzt weiche Tannine und sein Nachhall ist geprägt von satter Frucht, was zu einem bleibenden Eindruck im Abgang führt. Diese 2019 Cuvée XVII sollten Sie auf keinen Fall verpassen.

Unsere Speisenempfehlung:
Servieren Sie den Valpolicella Classico zu klassischen Gerichten des Veneto. Die Küche Venetiens wurde maßgeblich durch Österreich und Slowenien beeinflusst. So zum Beispiel ist ein sehr deftiger, slowenischer Bohneneintopf der "Jota" genannt wird, auch hier in der Nähe des Gardasees enorm beliebt. Gekocht wird dieses ländlich rustikale Gericht mit reichlich weißen Bohnen, Steckrüben oder Sauerkraut, viel Knoblauch und Zwiebeln, Kartoffeln und einem Stück geräucherten Bauchfleischs vom Schwein.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2027

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
7,95 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 4488
Guerrieri Rizzardi, Venetien - 0,75l. Fl.
(Preis 16,60 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 14,5 %vol.
Gesamtsäure: 5,20 g/l
Restzucker: 1,20 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Diamkorken
Land: Italien
Anbauregion: Venetien
Rebsorten: Corvinone, Corvina, Rondinella, Merlot

James Suckling: 90 Punkte
Ronaldi Bewertung: 4 Sterne 

Beschreibung ...

Kellerei:
Aziende Agricola Guerrieri Rizzardi, Strada Campazzi 2, 37011 Bardolino (VR)

Vinophile Informationen:
Der Valpolicella Ripasso Pojega darf sich Jahr für Jahr mit Auszeichnungen schmücken. Natürlich zählen die möglichen Bewertungen des Decanter, Wine Spectator, Wine Enthusiast, Jancis Robinson oder denen, von keinem geringeren als Robert Parker, für das Weingut zu den wichtigsten Institutionen für Anerkennungen. Der ebenfalls in der Welt des Weines sehr geschätzte Amerikaner James Suckling, vergab für den Jahrgang 2019 großartige 90 Punkte und schrieb: "Reife, leicht angetrocknete rote Beeren und Kirschen in der Nase und am Gaumen. Der "Pojega" besitzt einen mittleren Körper mit sanften, gut integrierten Tanninen und einen schmackhaften Abgang. Alles in Ordnung und gut gemacht, schlank und fruchtbetont. Jetzt trinken."

Weinbeschreibung:
Die Weinberge und der Weinkeller befinden sich in Negrar, einer der 5 Gemeinden der Valpolicella DOC-Zone, die den Begriff Classico verwenden dürfen. Nur rote Rebsorten sind in den 25 Hektar Rebland im Valpolicella gepflanzt, Corvina und Corvinone, Rondinella, Molinara und Merlot. Die Weingärten liegen auf einer Höhe zwischen 190 und 300 Meter über dem Meeresspiegel und sind an Berghängen gepflanzt. Der Boden besteht aus Lehm, Sand und Kalkstein. Die Reben, die in 22 Lagen aufgeteilt sind, haben ein durchschnittliches Alter von 35 Jahren. Die Einzellage Pojega wurde von Graf Rizzardi im Jahre 1796 erstmalig angelegt und liefert bis heute die Trauben für den Ripasso des Hauses. Nach der manuellen Lese und einer ersten Selektion, folgt das Entrappen und die Pressung der Trauben. Darauf beginnt die alkoholische- und die malolaktische Gärung in Edelstahltanks. Im Anschluss durchläuft der Most eine weitere Gärung auf bereits vergorenem, noch leicht feuchtem Trester des Amarone, um mehr Extrakt, Komplexität und Struktur zu bekommen. Der weiteren Ausbau, in europäischen und französischen Eichenfässern und Tonneaux, wird über einen Zeitraum von 12 Monaten durchgeführt. Der Jahrgang 2019 leuchtet in hellem Rubinrot und lässt ein Bukett aufsteigen, das eindringliche Aromen von eingelegten Gewürzkirschen und Himbeeren offenbart, was ergänzt wird durch süße Minze und rote Blüten. Am Gaumen ist der saftige Pojega seidenweich, fruchtigfrisch, aufgehellt durch kühlende Säure und innere Kräuternoten, mit säuerlichen Waldbeerenfrüchten und salzigen Mineralien, die ein taktiles Gefühl und einen wunderbaren Trinkfluss erzeugen. Seine jugendlich strukturierte, dezent herbsüße Art begeistert und steigert die Freude auf jeden Schluck. Keiner dieser schweren Ripasso, die schnell satt machen, sondern ein feiner Rotwein, der mit beschwingt, lebendigem Charakter überzeugt und begeistert.

Unsere Speisenempfehlung:
Guerrieri Rizzardi empfiehlt zu seinem Ripasso Pojega dunkles gebratenes Fleisch. So zum Beispiel vom Rind, ein Flank-Steak aus dem Ofen, Entrecote am Stück gebraten oder hohe Rippe gegrillt. Dann geschmorte Stücke, wie Sauerbraten, gefüllten Kalbsnacken oder gefüllte Kalbsbrust. Gebratene und geschmorte Wildgerichte aus Hirsch, Wildschwein oder Gams. Ein besonderer Leckerbissen zu diesem Ripasso Superiore sind diverse Fleischzubereitungen auf Currybasis. Ebenso empfiehlt sich die kulinarische Kombination mit italienischem Hartkäse, wie erstklassigem, gereiftem Parmesan.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2029

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
12,45 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 4489
Guerrieri Rizzardi, Venetien - 0,75l. Fl.
(Preis 53,27 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 16,5 %vol.
Gesamtsäure: 5,77 g/l
Restzucker: 3,80 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Venetien
Rebsorten: Corvinone, Corvina, Rondinella, Barbera

                                    
Gambero Rosso 2022: 3 Gläser
James Suckling: 95 Punkte
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Gambero Rosso: 3 Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 5 Sterne 

Beschreibung ...

Kellerei:
Aziende Agricola Guerrieri Rizzardi, Strada Campazzi 2, 37011 Bardolino (VR)

Vinophile Informationen:
Robert Parker schreibt unter anderem zu Guerrieri Rizzardi: "Das Weingut bewirtschaftet verschiedene Weinberge, beginnend mit 45 Hektar in der Region Bardolino, mit Weinbergen zwischen 70 und 190 Metern Höhe, die stark von den warmen Temperaturen und der Luftfeuchtigkeit des Gardasees beeinflusst werden. Das Anwesen bewirtschaftet 25 Hektar Rebfläche in Valpolicella auf 150 bis 250 Metern ü. d. Meeresspiegel mit Kalksteinböden in der Nähe von Negrar. Hier befinden sich die drei einzelnen Weinberge Pojega, Calcarole und Rovereti. Darüber hinaus gibt es im Soave-Gebiet 15 Hektar Rebfläche. Dort sind die Böden vulkanischen Ursprungs und reich an Mineralien. Derzeit läuft ein Projekt zur Wiederbelebung alter Reben (in den 1970er Jahren gepflanzt) im Pojega Cru in Valpolicella."

Weinbeschreibung:
Die Amarone Classico Riserva, deren Debüt Jahrgang wir Ihnen hier präsentieren, wird nur in herausragenden Jahrgängen und in kleinen Mengen produziert. Die Trauben stammen aus der rund 50 Jahre alten Lage "Pojega", das ist ein "Cru-Weinberg" über der Villa di Rovereti im Herzen von Negrar im Valpolicella Classico Gebiet. Die Einzellage ist ideal geeignet, denn dort ist ein gemäßigtes Klima und die Parzelle verfügt über einen steinigen Boden, der als perfekte Drainage dient. Die Trauben werden von Hand gelesen, sobald sie voll ausgereift sind. Die später noch einmal einzeln handverlesenen Trauben werden auf Gestellen getrocknet, im Februar dann fermentiert und gepresst. Die "Villa Rizzardi" Riserva hat ein langes Lagerpotenzial von mehr als 15 Jahren. Die Amarone della Valpolicella Riserva verbringt 36-48 Monate in überwiegend französischen Eichenfässern. Der Wein wird assembliert aus den besten Trauben des Weingutes, den Rebsorten Corvinone, Rondinella, Corvina und Barbera. Die Fassreife erfolgte für 12-18 Monate in neuen Barriques und anschließend für 24 Monate in großen Fässern, mit einem Fassungsvermögen von 25 Hektolitern. Vom Jahrgang 2015 wurden lediglich 13.333 Flaschen erzeugt. Es erwartet Sie ein aristokratischer Duft erster Güte, mit überbordendenden Aromen und vielfältigen Eindrücken von frischen Schwarz- und eingelegten Amarenakirschen, Rumtopf, kandierte Orangenschale, Tabakblatt, Herrenschokolade, Mokka, Lakritz, Rosinen und getrockneten Früchten wie Feigen, Pflaumen und Datteln. Dazwischen changieren warme, balsamische Eindrücke von Gewürzen, sowie süßliche Noten von edlem Marzipan. Komplex, dicht, saftig und voll, mit kräftigem Körper, dabei elegant, mit exzellenter Textur und vielschichtigem Geschmack, erobert die "Villa Rizzardi" Riserva DOCG die Wahrnehmung. Trotz Opulenz und 16,5% Alkohol, erlebt man in dem weichen, samtigen Rotwein, Lebendigkeit, Frische und Trinkfluss. Traditionell bereitet, doch mit einem modernen Geschmacksbild, was im hohen Maß dem Genuss zuträglich ist. Großes Gaumenkino vom Allerfeinsten und ein genialer Rotwein für besondere Anlässe.

Unsere Speisenempfehlung:
Guerrieri Rizzardi empfiehlt die Amarone "Villa Rizzardi" Riserva DOCG zu gebratenen und geschmorten Fleisch- oder Wildgerichten. Traditionsgemäß begleitet ein Amarone della Valpolicella Classico das Wildbret, gegrilltes Fleisch, zarte Schmorbraten und reife Käsesorten. Dank seines ausgeprägten Aromas vor allem nach getrockneten Beeren, kann der Amarone jedoch auch als vorzüglicher Rotwein zu Gerichten mit süß-saurer Geschmacksnote, wie zum Beispiel einem Sauerbraten oder einem süß-sauren Rehragout empfohlen werden. Er passt zudem ausgezeichnet zu ausgesuchten kulinarischen Spezialitäten der asiatischen und nahöstlichen Küche.

Optimaler Genuss: bei 14 bis 16°C, jetzt bis 2035

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
39,95 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !