Die Familie Antinori widmet sich seit dem Jahr 1385 der Weinproduktion, und zwar von dem Tag an, als Giovanni di Piero Antinori in die Florentiner Zunft der Winzer und Weinhändler eintrat. Während ihrer gesamten langen Geschichte über sechsundzwanzig Generationen hat die Familie das Geschäft stets direkt geleitet und innovative oft mutige Entscheidungen getroffen, ohne dabei jemals die Traditionen und die Region aus dem Blick zu verlieren. Heute wird das Unternehmen von Marchese Piero Antinori geleitet und er wird dabei unterstützt von seinen Töchtern Allegra, Albiera und Alessia, die für bestimmte Unternehmensbereiche verantwortlich sind. Der Besitz, die Ländereien und Immobilien der Familie Antinori wachsen zu einem kleinen Imperium heran. Im Laufe der Dekaden gründete und bewirtschaftet man in der Toskana und in Umbrien insgesamt sieben verschiedene Weingüter. Diese inzwischen namhaften Betriebe sind das Stammhaus Antinori in Firenze im Chianti Classico Gebiet, Castello della Sala, Tenuta Tignanello, Castello Péppoli, Guado al Tasso, Pian delle Vigne und Badia a Passignano. Tradition, Leidenschaft, Fleiß und Intuition haben Antinori zu einem der führenden italienischen Produzenten von Qualitätsweinen werden lassen und damit diesen Namen untrennbar mit der Geschichte und dem Erfolg des italienischen Weinbaus verbunden. Kaum ein anderer Produzent aus der italienischen Weinszene hat es auf der ganzen Welt zu solcher Berühmtheit gebracht. Der Weinbau in Italien und vor allem die Region Toskana haben der Familie Antinori viel zu verdanken.
ART.NR.: 4566
Antinori, Toskana - 0,75l. Fl.
(Preis 16,60 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 13,5 %vol.
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Toskana
Rebsorten: Sangiovese, Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah

Ronaldi Bewertung: 4 Sterne 

Beschreibung ...

Kellerei:
Marchesi Antinori S.p.A., Piazza Antinori 3, 50123 Firenze

Vinophile Informationen:
Ein kurzer Wetterbericht des guten Weinjahres in der Toskana: "The 2017 vintage was characterized by temperatures above average and a generally dry climate with sporadic but heavy rainfall. These weather conditions led to earlier sprouting and all subsequent stages of vine development but made them less vigorous. The harvest took place earlier than in year 2016. It started with Merlot at the end of August, continued with Syrah in the first days of September and then ended with Sangiovese, Cabernet and Petit Verdot. The production this year was very low, but with a good quality."

Weinbeschreibung:
Die Trauben werden nach der Lese zuerst von den Stielen befreit und sanft gepresst. Danach kommt die Masse in temperaturgeführte Stahltanks, in denen die Gärung, etwa eine Woche dauernd und die knapp vierzehntägige Mazeration erfolgen. Nach der malolaktischen Gärung reift der Villa Antinori Rosso in verschiedenen Eichenholzfässern, die aus Amerika, Frankreich und Ungarn stammen. Es handelt sich dabei um sogenannte Barriques, deren Fassungsvermögen weltweit mit 225 Litern definiert ist. Im Juli 2019 wurde der Jahrgang 2017 in Flaschen gefüllt und in den Verkauf gegeben. Der Jahrgang 2017 ist von tiefroter Farbe und glänzt mit einem seidigen Schimmer aus dem Weinglas. In der Nase erlebt man ein sehr schönes, animierendes Bukett, das dicht und eindringlich duftet und Aromen von kleinen, wilden Beeren des Waldes, Zwetschgen und Sauerkirschen mit sich führt. Das fruchtige und frische Nasenbild wird zudem von feinen Eindrücken gerösteter Nüsse, balsamischer Gewürze, Leder, Süßholz und bester Vanille angereichert. Am Gaumen ist der Villa Antiori Rosso vollmundig und rund, ist mit geschmeidigen Tanninen und einem guten Körperbau ausgestattet. Sein köstlicher Geschmack wird von viel Frucht und erfrischender Säure geleitet, endet lang, würzig und saftig. Ein paar Flaschen davon sollten in keinem Keller fehlen.

Unsere Speisenempfehlung:
Der Villa Antiori Rosso passt in die kulinarische Verbindung mit Fleischgerichten, deren Saucen von milden Aromen geprägt sind. Sie können zum Beispiel frische Pilze, Früchte, feine Kräuter, gereifter Balsamessig und süße Zutaten verwenden. Vielleicht kochen Sie ein Rehragout mit einem guten Schuss eines gereiften Aceto Balsamico di Modena und einem Teelöffel Rübenkraut, dazu reichen Sie hausgemachte Spätzle und ein Gemüse von Roter Beete, welches Sie mit den gleichen Zutaten zubereiten können, wie Sie sie für ein frisches Rotkohlgemüse verwenden.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2025

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
12,45 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 4344
Antinori, Toskana - 0,75l. Fl.
(Preis 17,00 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 13,5 %vol.
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Toskana
Rebsorten: Sangiovese, Merlot, Syrah

Ronaldi Bewertung: 4 Sterne 

Beschreibung ...

Kellerei:
Marchesi Antinori S.p.A., Piazza Antinori 3, 50123 Firenze

Vinophile Informationen:
Das Castello Péppoli ist Mitglied des Consorzio del Chianti Classico, dessen kultgewordenes Zeichen, der Gallo Nero, auf dem Rückenetikett einer jeden Flasche dieses Chianti Classico rankt. Die Ernte wird von der Familie Antinori, unter Mitwirkung ausgebildeter Facharbeiterinnen und Facharbeiter per Hand durchgeführt, um sicher zustellen dass nur gesunde und vollreife Trauben in die Produktion gelangen. Gelesen wird in kleine Körbe, damit die Trauben nicht zu schwer aufeinander liegen und zu früh gedrückt werden, was die Oxidation einleiten würde. Eine zweite Selektion des Lesegutes findet auf speziellen Sortiertischen in der Kellerei statt.

Weinbeschreibung:
Das Castello Pèppoli liegt im Herzen des Chianti Classico. Zum Besitz gehören rund 100 Hektar Nutzfläche, von denen etwa die Hälfte auf Weinberge verteilt sind. Der Chianti Classico Pèppoli wurde 1988 mit Jahrgang 1985 eingeführt. Die Produktion eines Rotweines mit dieser Stilistik ist dank des besonderen Klimas des Chianti Classico Gebietes möglich. Die Weinberge sind in einem prädestinierten Tal angepflanzt, wo die Sangiovese Reben auf nährstoffreichen Böden bestens gedeihen, will man aus ihnen einen Chianti Classico bereiten, der mit begeisternder Vitalität und fruchtigem Charakter überzeugt. Der Ausbau und die Verfeinerung dauert neun Monate und erfolgt sowohl in Stahltanks als auch in Fässern aus slawonischer Eiche. Neben dem heimischen Sangiovese werden im Schnitt rund 10% des Jahrgangs aus, in amerikanischem Holz ausgebauten, Syrah und Merlot verwendet. Die weitere Verfeinerung findet auf der Flasche statt, bevor der Pèppoli Chianti Classico in den Handel kommt. Der Jahrgang 2018 präsentiert sich in edlem Rubinrot, mit violettfarbenen Applikationen am Glasrand. Im Bukett besonders prägnant sind die intensiven Fruchtaromen von Schattenmorellen und Johannisbeeren, die sich mit den typischen Veilchennoten des Sangiovese im Flug verbinden. Delikat und gut integriert, erlebt man im Duft eine leicht rauchige Nuance, vom gekonnten Ausbau im Eichenholz. Am Gaumen ist der Chianti Classico schmackhaft, lebendig und frisch, mit einer guten Spur toskanischer Säure, mit weichen und seidigen Tanninen. Im Abgang des Péppoli treten anregende Frucht- und Gewürznoten hervor, die lange nachklingen. Ein charmanter, über die Jahre sehr zuverlässiger und stets früh zugänglicher Chianti Classico.

Unsere Speisenempfehlung:
Die Familie Antinori empfiehlt ihren Chianti Classico besonders als Begleiter zu toskanischen Gerichten. Er ist ideal in Kombination mit Pasta und Fleischsoßen. Versuchen Sie dazu "Involtini" aus Kalbfleisch. Für die Füllung wird Béchamelsauce mit feinen Schinken- und Käsewürfeln, gerösteten Pinienkernen, frischem Salbei und Weißbrotwürfeln angereichert. Gewürzt wird mit Salz, Pfeffer und Lorbeer. Die dünnen Scheiben, am besten aus der Hüfte geschnitten, werden kurz in Olivenöl angebraten, mit der kalten Füllung bestrichen, zur Roulade aufgerollt und mit einem Holzspieß fixiert. Anschließend werden die "Involtini" mit frischen Tomaten, roten Zwiebeln, Knoblauch, geriebenem Käse und Weißbrotwürfeln bedeckt und im Ofen überbacken.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2028

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
12,75 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !
ART.NR.: 4765
Tenuta Tignanello, Toskana - 0,75l. Fl.
(Preis 39,93 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 14,0 %vol.
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Toskana
Rebsorten: Sangiovese, Cabernet Sauvignon

Robert Parker: 92 Punkte
Ronaldi Bewertung: 5 Sterne 

Robert Parker 92 Punkte

Beschreibung ...

Kellerei:
Marchesi Antinori S.p.A., Piazza Antinori 3, 50123 Firenze

Vinophile Informationen:
Der Weinkritiker Robert Parker gibt der Riserva Jahrgang 2017, der in der Toskana ein eher schwieriger war, sehr gute 92 Punkte und schreibt: „This wine is made with fruit from the 130-hectare Tignanello estate and is Sangiovese with a smaller part Cabernet Sauvignon. The Marchesi Antinori 2017 Chianti Classico Riserva Marchese Antinori is a dark and sultry expression with a higher degree of evident richness and concentration in this vintage that produced smaller, more compact berries. The tannins stand out tallest here, and there is some bitterness that is more in line with my expectations of the vintage. In fact, among these new Marchesi Antinori releases from 2017, this wine most accurately reflects the hot vintage especially in terms of mouthfeel. There is a pretty menthol note on the close. Fermentation occurs in stainless steel, and the wine ages in French and Hungarian oak barrels for one year.”

Weinbeschreibung:
Die Chianti Classico Riserva wird, seit dem Jahr 2011 produziert und ist eine Selektion bester Sangiovese, Merlot und Cabernet Sauvignon Trauben, in der berühmten Tenuta Tignanello vinifiziert, aus der der gleichnamige Super-Rotwein stammt, der als einer der einflussreichsten Weine in die Geschichte des italienischen Weinbaus einging. Das malerische Anwesen liegt 28 km südlich von Florenz, im Herzen des Chianti Classico Gebietes. Genauer gesagt, zwischen Montefiridolfi und Santa Maria a Macerata, flankiert von den Flüssen Greve und Pesa. Das Jahr 2017 hatte einen ungewöhnlichen Wetterverlauf. Der Winter verlief mit recht mildem Wetter und war nur im Januar sehr kalt. Die Rebstöcke trieben daher früher aus als im Durchschnitt. Dann wurde es unerwartet kalt, was die Pflanzen wieder bremste. Ab dem Monat Mai herrschte ein sehr heißes, trockenes Wetter, dass sich erst Anfang September beruhigte und Regen brachte. Gelesen wurden die Trauben, die insgesamt eine gute Reife erreichten, ab Mitte September bis zum Ende des ersten Drittels im Oktober. Die 2017 Marchese Antinori Chianti Classico Riserva glänzt in intensiv, dunklem Rubinrot mit purpurnen Reflexen. Das Bukett berichtet von Reichtum und Konzentration - Ergebnis eines warmen Sommers - und präsentiert üppige Aromen von reifen roten Kirschen und dunklen Beeren, verschmolzen mit dezenten Anklängen von Vanille, Rose, Wildkräutern und Gewürzen. An den Papillen zeigt sich die 2017 Chianti Classico Riserva ausgewogen, gut balanciert, lebhaft und tief, mit weichen Tanninen. Die Zunge wird umschlungen von vielfältigem Geschmack und dem vollen Körper des reichhaltigen Rotweins, der mit ausgeprägtem Charakter, viel Persönlichkeit und Typizität sein Terroir widerspiegelt, was in einem langen, köstlichen Finale ausklingt. Die Weinmacher von Antinori haben ganze Arbeit geleistet und eine stattliche Riserva vinifiziert, die sich im Verlauf der kommenden Dekade prächtig entwickeln sollte, sodass es sich lohnt, ein paar Kisten davon einzukellern!

Unsere Speisenempfehlung:
Wir bereiten ein Beefsteak nach Florentiner Art. Für die „Bistecca alla fiorentina“, Olivenöl mit Rosmarin und zerdrückten Knoblauch verrühren. Das Fleisch, ein Porterhouse- oder T-Bone-Steak, für mindestens einen Tag darin marinieren. Die Steaks herausheben und auf einem gut geheizten Holzkohlengrill von beiden Seiten etwa fünf Minuten grillen. Währenddessen wiederholt mit der Marinade bestreichen. Vom Rost nehmen und warm gestellt noch fünf Minuten ruhen lassen. Erst unmittelbar vor dem Servieren wird das „Bistecca alla fiorentina“ mit grobem Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer gewürzt, dann aufgetragen und am Tisch tranchiert.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2027

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
29,95 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !