Die Fattoria Ambra ist seit Mitte des letzten Jahrhunderts im Besitz der Familie Romei Rigoli. Das Weingut, das heute zu den führenden Betrieben der Region gehört, befindet sich in der Gemeinde Prato in der Nähe des Flusses Ombrone, unweit der Villa Medici in Poggio a Caiano. Benannt wurde die Fattoria nach dem Gedicht "Ambra" des Lorenzo II., der Prächtige, der die Zeilen im 15. Jahrhundert verfasste. Die Weinberge, die insgesamt eine Fläche von zwanzig Hektar besten Reblandes umfassen, liegen in den sanften Hügeln von Montalbiolo, Elzana, Santa Cristina in Pilli sowie in Montefortini und somit in den vier wichtigsten Weinanbaugebieten der DOCG Carmignano. Das Unternehmen unter der Leitung von Giuseppe "Beppe" Rigoli, ist seit dem Jahr 2018 biozertifiziert und produziert neben vier Carmignano Rotweinen, davon zwei Riserva, einen Carmignano Rosato, einen reinen Trebbiano di Toscana und einen Vin Santo di Carmignano. Guiseppes Arbeit zusammen mit seiner Frau Susan findet vor allem in den Weinbergen statt, da die beiden eine fundierte Ausbildung zum Agronomen absolviert haben. Heute werden sie von Guido Cantini, Beppes Neffe und Fabio Marzotti, Landwirtschaftstechniker und Sommelier unterstützt.
ART.NR.: 4599
Fattoria Ambra, Toskana - 0,75l. Fl.
(Preis 15,67 € je Liter)

Rotwein, trocken
Alkoholgehalt: 13,5 %vol.
Gesamtsäure: 4,74 g/l
Restzucker: 1,00 g/l
Allergenhinweis: enthält Sulfite
Verschluss: Naturkorken
Land: Italien
Anbauregion: Toskana
Rebsorten: Sangiovese, Canaiolo, Cabernet

                                    
Gambero Rosso 2020: 3 Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 4 Sterne 

Gambero Rosso: 3 Gläser
Ronaldi "Toptipp" : 4 Sterne 

Beschreibung ...

Kellerei:
Fattoria Ambra eredi di Ludovica Romei S.S. Società Agricola, Via Lombarda 85, 59015 Carmignano - Prato

Vinophile Informationen:
Mit dem Namen Carmignano verbindet man in Italien erstklassige Weine. Ihr Ruf eilte ihnen voraus und war so groß, dass Cosimo III. de Medici, Großherzog der Toskana, im Jahre 1716 sogar ein Dekret erließ das die Normen zur Kontrolle des Carmignano festlegte. Daher ist der Carmignano einer der ersten Weine mit kontrollierter und garantierter Ursprungsbezeichnung weltweit. Offiziell erhielt die Region im Jahr 1967 den DOC Status und wurde 1990 mit Vergabe der DOCG in die Riege der Topappellationen des Landes gehoben. Die Grenzen der historischen Bezeichnung sind bis heute unverändert und machen sie zu einer der kleinsten DOCG Gebiete Italiens.

Weinbeschreibung:
Antonio Galloni Italienspezialist und früher einmal im Team des Robert Parker tätig, schreibt über die Fattoria Ambra: "Ambra is one of my favorite „under-the-radar“ estates in Tuscany. Every year I taste the wines and marvel at the consistent quality the winery is able to achieve at what remain very favorable prices for the consumer. These are fabulous wines that merit a far wider audience than they have today." In einer Expertise aus den USA steht geschrieben, was wir sehr witzig fanden und daher gerne zitieren: "Beppe Rigoli makes this wine from his family estate, the leading light in the tiny DOC of Carmignano. The wine is very much like the man: graceful, elegant, charming, and good company no matter what the circumstance. Bright cherry fruit from the Sangiovese and Canaiolo with darker currant notes from the Cabernet Sauvignon." Der Santa Cristina in Pilli ist eine Assemblage aus 75% Sangiovese, 10% Canaiolo Nero, 10% Uva Francesca, 5% sonstige, anerkannte rote Sorten. Der Jahrgang 2016, der mit den "Tre bicchieri" geadelt wurde, duftet nach herben Sauerkirschen, roten Johannisbeeren, Tabak, trockenem Waldboden, roten Blüten und Süßholz. Zwischen Zunge und Gaumen ist der Wein samtigweich und hat gleichzeitig eine gute Griffigkeit, von den merklich noch jungen Tanninen. Rebsorten typisch, ist der Carmignano von Beppe Rigoli, schlank und elegant, lebt von den Vorzügen einer klassisch toskanisch ausgeprägten Säure. Großer Trinkspaß für die Freunde eines ursprünglichen, von Sangiovese geprägten Rotweins.

Unsere Speisenempfehlung:
Bereiten Sie zum Carmignano der Fattoria Ambra einen leckeren Sauerbraten aus dem Schweinenacken. Für die Marinade rösten Sie in Olivenöl walnussgroße Stücke von Sellerie, Karotte, Porree, Zwiebel und Petersilienwurzel. Gießen Sie das Gemüse mit einer Flasche kräftigen Rotweins auf. Hinzu kommen Lorbeerblatt, Nelken, Senfkörner, Wacholderbeeren und ganze Pfefferkörner. Anschließend lassen Sie die Marinade aufkochen und geben wenn die Flüssigkeit abgekühlt ist, einen kräftigen Schluck Aceto Balsamico bei. In diese Beize wird nun für 5 bis 6 Tage der Schweinenacken eingelegt. Später wird dieser Fond zur Bereitung der Sauce verwendet, die abschließend mit einem Esslöffel Apfelkraut abgerundet wird.

Optimaler Genuss: bei 16 bis 18°C, jetzt bis 2026

schließen
( Preise inklusive MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten )
11,75 € *
Menge:
versandfertigsofort versandfertig !